Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.981,91
    +99,61 (+0,72%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.657,03
    +16,48 (+0,45%)
     
  • Dow Jones 30

    31.261,90
    +8,77 (+0,03%)
     
  • Gold

    1.845,10
    +3,90 (+0,21%)
     
  • EUR/USD

    1,0562
    -0,0026 (-0,24%)
     
  • BTC-EUR

    27.840,37
    -225,52 (-0,80%)
     
  • CMC Crypto 200

    650,34
    -23,03 (-3,42%)
     
  • Öl (Brent)

    110,35
    +0,46 (+0,42%)
     
  • MDAX

    29.199,95
    +165,84 (+0,57%)
     
  • TecDAX

    3.073,26
    +27,42 (+0,90%)
     
  • SDAX

    13.197,31
    +51,87 (+0,39%)
     
  • Nikkei 225

    26.739,03
    +336,19 (+1,27%)
     
  • FTSE 100

    7.389,98
    +87,24 (+1,19%)
     
  • CAC 40

    6.285,24
    +12,53 (+0,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.354,62
    -33,88 (-0,30%)
     

Shopify mit großer Enttäuschung zum Jahresbeginn

Shopify Aktie Crash
Shopify Aktie Crash

Rund 75 % ihres Wertes hat die Aktie von Shopify (WKN: A14TJP) seit Ende des Jahres 2021 verloren. Allein das ist bei vielen Aktionären ein Grund zur Enttäuschung, vor allem dann, wenn man zu Höchstständen in das Software-Unternehmen investiert hat.

Der ein oder andere Aktionär machte sich möglicherweise zu den Zahlen zum ersten Quartal 2022 Hoffnungen auf einen Turnaround. Mit der Veröffentlichung der frischen Kennzahlen sorgte Shopify jedoch für eine weitere große Enttäuschung – und der Aktienkurs brach weiter ein.

Es ist daher schleunigst an der Zeit, zu beurteilen, ob die Entwicklung der Shopify-Aktie aus Sicht eines langfristig denkenden und agierenden Investors eine Chance bietet oder ob die Erfolgsgeschichte des Unternehmens gegenwärtig ein jähes Ende findet.

Die Zahlen zum ersten Quartal 2022 von Shopify im Überblick

Werfen wir zunächst einen Blick auf die harten Fakten, um uns ein besseres Bild machen zu können.

  • Der Umsatz konnte um 22 % auf 1,2 Mrd. US-Dollar erhöht werden.

  • Beim MRR (monthly recurring revenue) erzielte Shopify einen Wert in Höhe von 105,2 Mio. US-Dollar. Das entspricht im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einem Wachstum von 17 %.

  • Das Bruttowarenvolumen wurde um 16 % erhöht und belief sich im ersten Quartal auf 43,2 Mrd. US-Dollar.

  • Beim operativen Ergebnis fuhr das Unternehmen mit minus 98 Mio. US-Dollar einen Verlust ein. Das Nettoergebnis fiel mit minus 1,5 Mrd. US-Dollar wesentlich schlechter aus als im Vorjahr (1,3 Mrd. US-Dollar).

Wir halten also fest, dass Shopify das neue Geschäftsjahr mit einer deutlich geringeren Wachstumsrate begonnen hat. Lag das Umsatzwachstum zwischen den Jahren 2020 und 2021 noch bei fast 60 %, wächst das Unternehmen gemessen an dieser Kennzahl nun langsamer.

Auch schwindet die Profitabilität, wie man an dem operativen Verlust und an dem sehr hohen Nettoverlust sieht. Allesamt Faktoren, die sich belastend auf die Shopify-Aktie auswirken.

Demzufolge ist die eingetroffene Reaktion des Marktes nachvollziehbar. Doch das heißt nicht, dass diese Enttäuschung im Zahlenwerk zum Jahresbeginn die langfristigen Aussichten für Shopify in den Schatten stellt.

Für Schwarzmalerei ist es zu früh

Wichtig ist es, die frischen Kennzahlen im passenden Kontext zu sehen. Das Management von Shopify hatte bereits angekündigt, dass das erste Halbjahr im neuen Geschäftsjahr eine Verlangsamung des Wachstums beinhalten würde. Grundlegend dafür ist zum einen der „Post-COVID“-Effekt und zum anderen die Tatsache, dass die neuen Investitionen in zukünftiges Wachstum ab dem zweiten Halbjahr erst zünden sollen.

Bei dem horrenden Nettoverlust in Höhe von minus 1,5 Mrd. US-Dollar muss man ebenfalls genau hinsehen. Dieser Posten beinhaltet nämlich einen nicht realisierten und realisierten Verlust in Höhe von 1,6 Mrd. US-Dollar auf das Eigenkapital beziehungsweise andere Investitionen.

Im letzten Geschäftsjahr konnte Shopify gerade wegen eines solchen Postens mit einem enormen Gewinn abschließen. In einem volatilen Marktumfeld muss man daher auch berücksichtigen, dass sich Investitionen eines Unternehmens mal besser und mal schlechter entwickeln. Das um Sondereffekte bereinigte Nettoergebnis lag bei 25,1 Mio. US-Dollar und somit im positiven Bereich.

Die Chancen überwiegen bei Shopify

Auch wenn es im Moment nicht danach aussieht, ist und bleibt Shopify ein großartiges Unternehmen. Das Management schätzt den eigenen adressierbaren Markt auf 160 Mrd. US-Dollar, was Shopify noch reichlich Potenzial für weiteres Wachstum beschert.

Die internationale Expansion setzt Shopify beispielsweise als mittelfristiges Ziel an, was bedeutet, dass das Unternehmen in diesem Bereich noch weit davon entfernt ist, seinen Möglichkeiten gerecht zu werden.

Bei einem aktuellen Kursniveau, das niedriger ist als vor dem Corona-Crash im März 2020, sehe ich persönlich weitaus mehr Chancen als Risiken bei einer Investition in dieses grundsolide Business.

Der Artikel Shopify mit großer Enttäuschung zum Jahresbeginn ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Caio Reimertshofer besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Shopify und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2023 $1,140 Call auf Shopify und Short January 2023 $1,160 Call auf Shopify.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.