Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 59 Minuten

Shopify-Aktie: Die falschen Weichen im E-Commerce

Die Shopify-Aktie (WKN: A14TJP) ist am Dienstag dieser Woche in gewisser Weise wieder einmal mit dem falschen Fuß aufgestanden. Ein Minus von 15 % im Intraday-Verlauf zeigt, dass es offenbar erneut einen fundamentalen Rückschritt gegeben hat. Der hat einen konkreten Auslöser.

Das Management rund um CEO Tobias Lütke hat angekündigt, jeden zehnten Mitarbeiter entlassen zu wollen. Der Markt kennt nur eine Interpretation, nämlich weniger Wachstum, und straft die Anteilsscheine entsprechend ab. Dabei sollen unter anderem Kompetenzen im Bereich Personal und Redundanzen wegfallen. Aber es ist trotzdem eine Menge, jeden zehnten Mitarbeiter vor die Tür zu setzen.

Vor allem, weil das Management der Shopify-Aktie von einem spricht: Man habe womöglich die falschen Weichen im E-Commerce gestellt. Lass uns das ein wenig näher beleuchten.

Shopify-Aktie: Falsche Weichen …?!

Konkret heißt es im Kontext dieser Pressemitteilung der Shopify-Aktie, dass man im Vertrieb, Support, bei der Personalbeschaffung und zu speziellen Aufgaben einsparen wolle. Offensichtlich habe man teilweise Mitarbeiter eingestellt, die eher weit von der Produktentwicklung entfernt sind. Ein Luxus, den man sich jetzt nicht mehr leisten wolle.

Personalpolitisch sei man eine Wette auf das Wachstum in der Zukunft eingegangen, die sich in diesen Zeiten nicht erfülle. Oder, übersetzt: Man habe offenbar Weichen für eine Zukunft gestellt, die in der Form jetzt nicht eintritt. Deshalb sind Kosteneinsparungen an der Tagesordnung und das Rückgängigmachen dieser Einstellungspolitik. Das äußert sich nun darin, dass 10 % der Mitarbeiter Pi mal Daumen entlassen werden.

Konkret habe man darauf spekuliert, dass im E-Commerce eine Wachstumsbeschleunigung eintritt, die ansonsten fünf bis zehn Jahre gedauert hätte. Aber nun offenbar durch die steigenden Zinsen, die Inflation und eine mögliche Rezession ausgebremst wird. Einsparungen sind entscheidender, als personell in Wachstum zu investieren. Das lässt tief blicken, was die kurz- und mittelfristigen Aussichten bei der Shopify-Aktie angeht.

Ein Fehler

Das Management der Shopify-Aktie hat offensichtlich einen Fehler gemacht und ist eine Wette mit zu hoher Man-Power eingegangen. Dass das nicht aufgeht, ist die eine Seite, die andere, dass man sich trotzdem bestmöglich für ein solides Growth-Potenzial rüsten wollte. Der Markt verändert sich gegenwärtig, das ist jetzt unbestreitbar festzustellen.

Eine dritte Perspektive ist zudem, dass die Shopify-Aktie weiterhin sehr tief gefallen ist. Beim jetzigen Kursniveau von knapp unter 31 Euro liegt die Marktkapitalisierung wieder einmal bei unter 40 Mrd. US-Dollar. Das Kurs-Umsatz-Verhältnis sollte für das laufende Geschäftsjahr bei einem Wert von unter 8 liegen. Ob das ausreichend preiswert ist, das ist eine andere Frage. Aber: Wie jüngste Schlagzeilen rund um einen YouTube-Deal gezeigt haben, sollte es weiteres Wachstum geben. Außerdem ist dieser E-Commerce-Shop-Lösungen-Betreiber eine starke Macht im Onlinehandel. Daran hat sich auch nichts geändert.

Der Artikel Shopify-Aktie: Die falschen Weichen im E-Commerce ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Shopify. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Shopify und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2023 $1,140 Call auf Shopify und Short January 2023 $1,160 Call auf Shopify.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.