Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 6 Minuten

Shell-Aktie vs. Novo Nordisk: Warum die kurzfristige Wahl nicht immer die bessere ist

InsurTech-Aktie Chance und Risiken
InsurTech-Aktie Chance und Risiken

Die Shell-Aktie (WKN: A3C99G) und die von Novo Nordisk (WKN: A1XA8R) bedienen unterschiedliche Märkte. Ja, sogar die Performance ist sehr verschieden. Während der dänische Pharma-Riese stabil oberhalb der Marke von 100 Euro thront, ist bei dem britischen Ölkonzern die Bewertung wieder günstiger geworden.

Zum Ende der letzten Woche korrigierte die Shell-Aktie auf unter 24 Euro je Aktie. Das ist deutlich, aber trotzdem würde ich sagen: Die kurzfristig orientiert naheliegende Wahl ist unternehmensorientiert nicht immer die bessere. Schauen wir uns das im Vergleich an.

Shell-Aktie: Kurzfristig die bessere Wahl?

Es ist ein klassisches Buy-the-Dip-Schema bei der Shell-Aktie: Im Endeffekt ist das Marktumfeld weiterhin stabil und hoch, die Bewertung dafür sehr preiswert. So manches spricht dafür, dass das Kurs-Gewinn-Verhältnis für das laufende Jahr zwischen 11 und 13 liegen dürfte. Je nachdem, wie sich die Ölpreise in den kommenden Monaten entwickeln.

Im Vergleich zu Novo Nordisk ist das günstig, aber dazu gleich etwas mehr. Auch das Momentum ist aufseiten des Ölmarktes. Brent und WTI sind teuer, Benzin ebenfalls. Was will man eigentlich mehr, als einen Ölkonzern zu günstigen Konditionen zu kaufen und von soliden Gewinnrenditen und einem hohen, freien Cashflow zu profitieren? Zumal selbst Warren Buffett auf den Ölmarkt setzt, was ein Quäntchen Zuversicht auszudrücken vermag, dass das Marktumfeld auf diesem Niveau verharrt.

Der Spread zwischen der Shell-Aktie und den Ölpreisen ist groß. Für mich ist das das Niveau der Ölpreise im Vergleich zur Bewertung der Aktie. Eine klare Buy-the-Dip-These kann daher durchaus aufgehen.

Novo Nordisk: Für mich unternehmensorientiert attraktiver!

Novo Nordisk im direkten Kontrast zur Shell-Aktie ist ein vollkommen anderer Mix. Zwar wächst die Aktie auch. Aber das erkennen wir am Preis. Bei einem Aktienkurs von weiterhin über 100 Euro liegt das Kurs-Gewinn-Verhältnis bei deutlich über 30. Auch die Dividendenrendite ist mit 1,x % irgendwo im eher niedrigen Bereich. Teuer, teuer. Selbst für ein Gewinnwachstum von 14 % auf Basis jeder einzelnen Aktie erkennen wir kein günstiges Bewertungsmaß.

Aber der springende Punkt ist: Novo Nordisk besitzt von Haus aus Pricing-Power. Das Management hat in den letzten ca. zwanzig Jahren die Preise für die eigenen Produkte um ca. 600 % erhöht. Genau das ist es, was ich als unternehmensorientierte Qualität sehe. Wohingegen die Shell-Aktie einfach von schwankenden Öl- und Erdgaspreisen abhängig ist.

Für mich ist das weitere langfristig orientierte Wachstumspotenzial von Novo Nordisk daher naheliegender. Ja, auch die Qualität. Deshalb glaube ich zwar, dass die Shell-Aktie jetzt kurz- und mittelfristig besser performen könnte. Unternehmensorientiert und langfristig gäbe es jedoch lediglich eine Wahl.

Der Artikel Shell-Aktie vs. Novo Nordisk: Warum die kurzfristige Wahl nicht immer die bessere ist ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Novo Nordisk und Shell. The Motley Fool empfiehlt Novo Nordisk.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.