Deutsche Märkte geschlossen

Shawn Mendes: Die einfachen Dinge des Lebens sind die beste Therapie

Shawn Mendes (24) tut alles, um seine Leben wieder ins richtige Gleichgewicht zu bringen. Dem Sänger ('Señorita') war es zuletzt psychisch immer schlechter gegangen, und schon zu Beginn seiner Welttournee stellte er fest, dass er die Konzerte und Reisen nicht durchziehen konnte. Nun steht nur eins auf dem Programm: wieder gesund zu werden.

Shawn Mendes macht eine Therapie

Um seine mentale Gesundheit kümmert Shawn sich zusammen mit einem Therapeuten, bei seinem Weg zurück in ein normales Leben helfen ihm auch seine Freund*innen. Mit seinen Kumpels abzuhängen, Zeit mit der Familie zu verbringen, an den Strand und im Meer schwimmen zu gehen – das stärkt dem Superstar den Rücken, wie 'TMZ' berichtete. Unmittelbar nach seiner Tourabsage sah man ihn laut 'etonline.com' im Runyon Canyon in Los Angeles mit einer Gruppe Freunde beim Wandern, dabei soll ihm die Erleichterung förmlich anzusehen gewesen sein.

Endlich ein normales Leben

Seine Entscheidung, die Tour zu canceln, hatte sich der Star nicht leichtgemacht. Zuerst hatte er kurz nach Tourstart nur ein paar Konzerte abgesagt: "Es bricht mir das Herz, es zu sagen, aber leider muss ich die Shows der nächsten drei Wochen bis einschließlich Uncasville/Connecticut bis auf weiteres verschieben", hieß es in seiner Pressemitteilung. "Ich toure bereits, seit ich 15 bin, und wenn ihr ehrlich bin, ist es immer schwer für mich on the road, fern von Freunden und Familie." Nur wenig später sagte er schließlich die ganze Tournee ab, darunter auch Konzerte in Europa, die eigentlich erst nächstes Jahr hätten stattfinden sollen. Seine Auszeit, in der er endlich einen normalen Alltag ohne Termine und Druck erlebt, soll dem Publikumsliebling helfen, zu sich selbst zu finden. Und wenn er genug Kraft getankt hat, ist Shawn Mendes hoffentlich bald wieder für seine Fans da.

Bild: BauerGriffin/INSTARimages.com/Cover Images