Werbung
Deutsche Märkte schließen in 10 Stunden 15 Minuten
  • DAX

    18.761,28
    +56,86 (+0,30%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.068,19
    -4,26 (-0,08%)
     
  • Dow Jones 30

    40.003,59
    +134,19 (+0,34%)
     
  • Gold

    2.441,90
    +24,50 (+1,01%)
     
  • EUR/USD

    1,0878
    +0,0006 (+0,05%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.469,91
    -380,16 (-0,61%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.361,08
    +6,66 (+0,49%)
     
  • Öl (Brent)

    80,35
    +0,29 (+0,36%)
     
  • MDAX

    27.494,57
    +53,34 (+0,19%)
     
  • TecDAX

    3.443,01
    +11,80 (+0,34%)
     
  • SDAX

    15.229,02
    +66,20 (+0,44%)
     
  • Nikkei 225

    39.069,68
    +282,30 (+0,73%)
     
  • FTSE 100

    8.443,20
    +22,94 (+0,27%)
     
  • CAC 40

    8.188,57
    +21,07 (+0,26%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.685,97
    -12,33 (-0,07%)
     

SGL Carbon bekommt weiterhin schwache Windindustrie zu spüren

WIESBADEN (dpa-AFX) -Der Kohlefaserspezialist SGL Carbon DE0007235301 hat auch im ersten Quartal des neuen Jahres unter der schwachen Nachfrage aus der Windindustrie gelitten. Der Umsatz fiel um knapp vier Prozent auf 272,6 Millionen Euro, wie das im SDax DE0009653386 notierte Unternehmen am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte. Die Nachfragesorgen machten sich vor allem in der Kohlefaser-Sparte bemerkbar, die SGL weiterhin belastet und deshalb möglicherweise verkauft werden soll. Die Jahresprognose bestätigte das Unternehmen.

Das um Sondereinflüsse bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebitda) stieg um fünf Prozent auf 42 Millionen Euro, was unter anderem mit dem anhaltenden Wachstum im Halbleitergeschäft zusammenhing. Die entsprechende Marge stieg von 14,1 Prozent im Vorjahreszeitraum auf 15,4 Prozent. Unter dem Strich ging der Gewinn um rund 17 Prozent auf knapp 13 Millionen Euro zurück.