Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 43 Minuten

SG Dynamo Dresden auf dem absteigenden Ast

·Lesedauer: 1 Min.
SG Dynamo Dresden auf dem absteigenden Ast
SG Dynamo Dresden auf dem absteigenden Ast

Die Sandhäuser wollen im Spiel bei Dynamo Dresden nach drei Spielen ohne Sieg den Abwärtstrend endlich stoppen. Am vergangenen Samstag ging Dresden leer aus – 0:3 gegen den FC Schalke 04. Zuletzt spielte Sandhausen unentschieden – 2:2 gegen den SV Werder Bremen.

Nach elf Spielen verbucht SG Dynamo Dresden vier Siege, ein Unentschieden und sechs Niederlagen auf der Habenseite.

Der SV Sandhausen muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Die Ursache für das bis dato enttäuschende Abschneiden der Gäste liegt insbesondere in der löchrigen Abwehr, die sich bereits 23 Gegentreffer fing. Die Sandhäuser holten aus den bisherigen Partien zwei Siege, drei Remis und sechs Niederlagen.

Beide Mannschaften liegen in der Tabelle nur vier Punkte auseinander. Die Körpersprache stimmte in der Regel beim SV Sandhausen, sodass die Mannschaft im bisherigen Saisonverlauf schon 28 Gelbe Karten sammelte. Ist Dynamo Dresden darauf vorbereitet? Die Sandhäuser wie auch Dresden haben in letzter Zeit wenig geglänzt, sodass beide aus den letzten fünf Partien jeweils nur einmal als Sieger vom Feld gingen.

Auf dem Papier ist ein Favorit nicht auszumachen. Welches Team holt sich auf dem Platz am Ende den Sieg?

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.