Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 27 Minuten
  • DAX

    15.163,05
    +33,54 (+0,22%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.968,05
    +27,59 (+0,70%)
     
  • Dow Jones 30

    33.821,30
    -256,33 (-0,75%)
     
  • Gold

    1.778,90
    +0,50 (+0,03%)
     
  • EUR/USD

    1,2015
    -0,0026 (-0,22%)
     
  • BTC-EUR

    46.120,29
    +566,68 (+1,24%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.269,39
    +34,97 (+2,83%)
     
  • Öl (Brent)

    62,17
    -0,50 (-0,80%)
     
  • MDAX

    32.521,98
    -18,17 (-0,06%)
     
  • TecDAX

    3.475,62
    +4,10 (+0,12%)
     
  • SDAX

    15.745,53
    +46,16 (+0,29%)
     
  • Nikkei 225

    28.508,55
    -591,83 (-2,03%)
     
  • FTSE 100

    6.888,06
    +28,19 (+0,41%)
     
  • CAC 40

    6.198,46
    +33,35 (+0,54%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.786,27
    -128,50 (-0,92%)
     

Serbien verschärft erneut Corona-Maßnahmen fürs Wochenende

·Lesedauer: 1 Min.

BELGRAD (dpa-AFX) - Angesichts steigender Infektionszahlen verschärft Serbien für das zweite Wochenende in Folge die Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie. Geschäfte, Gaststätten und Dienstleistungsbetriebe müssen von Samstag 12.00 bis Montag 06.00 Uhr schließen. Ausgenommen sind lediglich Lebensmittelläden, Apotheken und Tankstellen, beschloss der Krisenstab der Regierung am Freitag in Belgrad.

Bereits am vergangenen Wochenende hatten - wenn auch mildere - Einschränkungen gegolten. Damals waren nur Gaststätten und Einkaufszentren von der Regelung betroffen. Sie durften an beiden Wochenendtagen bis jeweils 14.00 Uhr offenhalten. Seit mehreren Monaten dürfen Gaststätten in Serbien ihre Gäste bis 20.00 Uhr bedienen. Der Einzelhandel funktioniert ohne Einschränkungen.

In den vergangenen Wochen sind jedoch die Infektionszahlen deutlich gestiegen. Am Freitag verzeichneten die Behörden in dem Balkanland 4071 Neuansteckungen mit dem Coronavirus. Am Freitag vor zwei Wochen waren es 2518 gewesen. Seit Beginn der Pandemie vor einem Jahr starben in dem Land mit sieben Millionen Einwohnern 4525 Menschen an den Folgen einer Corona-Infektion.