Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 23 Minuten
  • Nikkei 225

    38.709,02
    -11,45 (-0,03%)
     
  • Dow Jones 30

    38.647,10
    -65,11 (-0,17%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.085,93
    -574,45 (-0,92%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.420,02
    +7,07 (+0,50%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.667,56
    +59,12 (+0,34%)
     
  • S&P 500

    5.433,74
    +12,71 (+0,23%)
     

Sequentielles Wachstum im 4. Quartal könnte den Beginn einer Erholung im europäischen IT- und Business Services-Sektor:ISG Index™ signalisieren

Kombinierter Markt steigt um 4 % gegenüber Q3, sinkt aber um 1 % im Jahresvergleich

Managed Services erzielen einen ACV-Rekord für das Gesamtjahr, plus 4 %

LONDON, January 22, 2024--(BUSINESS WIRE)--Die Nachfrage nach IT- und Unternehmensdienstleistungen in Europa ging im vierten Quartal leicht zurück, stieg jedoch im Vergleich zum dritten Quartal an, was auf den Beginn einer potenziellen Markterholung hindeutet. Dies geht aus dem jüngsten Branchenbericht der Information Services Group (ISG) (Nasdaq: III) hervor, einem führenden globalen Technologieforschungs- und Beratungsunternehmen.

Der EMEA ISG Index™, der kommerzielle Outsourcing-Verträge mit einem jährlichen Vertragswert (ACV) von 5 Millionen US-Dollar oder mehr misst, zeigt einen ACV für den kombinierten Markt (sowohl Managed Services als auch Cloud-basierte As-a-Service) von 7,2 Milliarden US-Dollar für das vierte Quartal, ein Rückgang von 1 Prozent gegenüber dem Vorjahr, aber ein Anstieg von 4 Prozent gegenüber dem dritten Quartal.

WERBUNG

„Der europäische Markt scheint für einen Aufschwung bereit zu sein", sagte Steve Hall, President von ISG EMEA. „Obwohl die Umsätze im Jahresvergleich angesichts einiger schwieriger Vergleichszahlen zurückgingen, verzeichneten die meisten Segmente im vierten Quartal ein positives sequenzielles Wachstum. Außerdem haben wir im Vergleich zum Vorjahr einen Anstieg bei der Vergabe neuer Aufträge und einen Rückgang bei den Vertragsumstrukturierungen verzeichnet. Dies könnte auf eine Bodenbildung des Marktes hindeuten, da wir beginnen, die aggressive Kostenoptimierung hinter uns zu lassen und neue Investitionsschübe zu sehen."

Hall sagte, dass mehrere Zeichen auf ein besseres Jahr 2024 hindeuten. „Die Bedingungen für eine Trendwende sind günstig. Die Inflation kühlt sich schnell ab und die Zentralbanken planen Zinssenkungen. Das sollte ein freundlicheres Umfeld für Unternehmensausgaben und Kapitaleinsatz im Jahr 2024 schaffen."

Q4 Ergebnisse nach Segmenten

Der ACV für Managed Services belief sich im vierten Quartal auf 3,9 Milliarden US-Dollar, ein Plus von 7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Im Quartal wurden 268 Managed-Services-Verträge unterzeichnet, ein Anstieg um 3,5 Prozent, darunter drei Mega-Deals (Verträge mit einem ACV von 100 Millionen US-Dollar oder mehr). Obwohl die Anzahl dieser Deals gleich hoch war wie vor einem Jahr, war der ACV der diesjährigen Mega-Deals um 7 Prozent höher. Das ACV der neu vergebenen Aufträge belief sich auf 2,7 Milliarden US-Dollar, was einem Anstieg von 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht, während das ACV der umstrukturierten Aufträge um 4,5 Prozent auf 1,2 Milliarden US-Dollar zurückging.

Innerhalb der Managed Services stieg das IT-Outsourcing (ITO) um 10 Prozent auf 3,0 Milliarden US-Dollar, angetrieben von der Stärke bei der Anwendungsentwicklung und den Rechenzentrumsdienstleistungen, während das Business Process Outsourcing (BPO) um 2 Prozent auf 929 Millionen US-Dollar zurückging.

Der ACV im As-a-Service-Segment (XaaS) sank im Vergleich zum Vorjahr um 8 Prozent auf 3,3 Milliarden US-Dollar, stieg jedoch um 1 Prozent gegenüber dem Vorquartal und damit zum zweiten Mal in Folge im Quartalsvergleich. Innerhalb dieses Segments fiel Infrastructure-as-a-Service (IaaS) um 15 Prozent auf 2,2 Milliarden US-Dollar, während Software-as-a-Service (SaaS) um 8 Prozent auf 1,1 Milliarden US-Dollar stieg.

Ganzjahresergebnisse

Der kombinierte ACV des EMEA-Marktes lag bei 29,0 Milliarden US-Dollar, 3 Prozent weniger als im Vorjahr. Es war das erste Mal seit 2016, dass die EMEA-Region für das gesamte Jahr einen rückläufigen Markt hatte.

Managed Services verzeichneten ein Rekordjahr mit einem ACV von 15,9 Milliarden US-Dollar, ein Plus von 4 Prozent. ITO mit 12,0 Milliarden US-Dollar stieg um 4 Prozent, während BPO mit 3,9 Milliarden US-Dollar um 3 Prozent zulegte. Im Jahr 2022 wurden insgesamt 1.093 Managed-Services-Verträge vergeben, genauso viele wie im Vorjahr. Zwölf davon waren Mega-Deals, ein Rückgang gegenüber 14 im Vorjahr, aber ein Anstieg um 40 Prozent, gemessen am gesamten ACV. Unter den Sektoren trieben Finanzdienstleistungen mit einem Plus von 26 Prozent und Energie mit einem Plus von 30 Prozent den Markt an.

Das XaaS-Segment erwirtschaftete einen ACV von 13,1 Milliarden US-Dollar, was einem Rückgang von 9 Prozent entspricht. Dies ist das erste Mal, dass der ACV von XaaS in der EMEA-Region im Gesamtjahr zurückging. IaaS fiel um 15 Prozent auf 8,9 Milliarden US-Dollar, während SaaS um 4 Prozent auf 4,2 Milliarden US-Dollar stieg. Der Anteil von XaaS am Gesamtmarkt wird im Jahr 2023 bei 45 Prozent liegen, gegenüber 49 Prozent im Jahr 2022.

Geografische Performance

Im vierten Quartal erwirtschaftete der größte Markt der Region, Großbritannien, einen ACV von 1,3 Milliarden US-Dollar, was einem Anstieg von 54 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Es war das vierte Quartal in Folge, in dem der ACV in Großbritannien die Marke von 1 Milliarde US-Dollar überstieg – eine Premiere. In Frankreich, dem drittgrößten Markt der Region, stieg der ACV um 67 Prozent auf 801 Millionen US-Dollar, während er in der DACH-Region, dem zweitgrößten Markt der Region, um 21 Prozent auf 730 Millionen US-Dollar zurückging.

Für das gesamte Jahr erwirtschaftete Großbritannien einen ACV von 5,6 Milliarden US-Dollar und damit das zweitbeste Jahr aller Zeiten nach 2012. Der Benelux-Markt war der einzige andere geografische Markt, der im Jahresverlauf ein Plus von 16 Prozent auf 1,2 Milliarden US-Dollar verzeichnete. Die DACH-Region verzeichnete einen Rückgang um 23 Prozent auf 2,9 Milliarden US-Dollar, während Frankreich einen Rückgang um 4 Prozent auf 2,2 Milliarden US-Dollar verzeichnete.

Globale Vorhersage 2024

ISG prognostiziert ein Wachstum von 4,25 Prozent für Managed Services und 15 Prozent Umsatzwachstum für XaaS im Jahr 2024.

„Wir gehen davon aus, dass die Ausgaben für Projekte zur Anwendungsmodernisierung und Unternehmenstransformation unter der Leitung von GenAI auch 2024 auf hohem Niveau bleiben werden. Die Ausgaben für Public Clouds sollten sich beschleunigen, wenn die Optimierungen auslaufen. Wir erwarten auch, dass sich die kleinen diskretionären Geschäfte wieder erholen werden, ebenso wie die Ausgaben der Finanzdienstleistungsbranche", sagte Hall.

Über den ISG Index™

Der ISG Index™ gilt als die maßgebliche Quelle für Marktinformationen über die globale Technologie- und Unternehmensdienstleistungsbranche. Seit 85 aufeinanderfolgenden Quartalen liefert sie Finanzanalysten, Einkäufern von Unternehmen, Software- und Dienstleistungsanbietern, Anwaltskanzleien, Universitäten und den Medien die neuesten Branchendaten und -trends. Weitere Informationen über den ISG-Index finden Sie auf dieser Website.

Die Ergebnisse des 4Q 2023 des Global ISG Index wurden im Rahmen eines Webcasts am 18. Januar vorgestellt. Um eine Aufzeichnung des Webcasts anzusehen und die Präsentationsfolien herunterzuladen, besuchen Sie diese Website.

Über die Information Services Group (ISG)

ISG (Information Services Group) (Nasdaq: III) ist ein weltweit führendes Forschungs- und Beratungsunternehmen im Technologiebereich. Als zuverlässiger Geschäftspartner von mehr als 900 Kunden, darunter mehr als 75 der 100 größten Unternehmen der Welt, unterstützt ISG Unternehmen, Organisationen des öffentlichen Sektors sowie Dienstleistungs- und Technologieanbieter bei der Erzielung operativer Spitzenleistungen und schnellerem Wachstum. Das Unternehmen ist spezialisiert auf Dienstleistungen für die digitale Transformation, einschließlich Automatisierung, Cloud und Datenanalyse, Beschaffungsberatung, Managed-Governance- und Risikodienstleistungen, Netzbetreiberdienste, Strategie- und Betriebsdesign, Änderungsmanagement, Marktbeobachtung sowie Technologieforschung und -analyse. ISG wurde 2006 gegründet und hat seinen Sitz in Stamford, Connecticut, USA. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 1.600 Fachleute aus dem digitalen Bereich, die in mehr als 20 Ländern tätig sind – ein globales Team, das für sein innovatives Denken, seinen Einfluss auf den Markt, sein umfassendes Branchen- und Technologie-Know-how und seine erstklassigen Forschungs- und Analysefähigkeiten auf der Grundlage der umfassendsten Marktdaten der Branche bekannt ist. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.isg-one.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20240122147650/de/

Contacts

Presse:

Philipp Jaensch, ISG
+49 151 730 365 76
philipp.jaensch@isg-one.com

Will Thoretz, ISG
+1 203 517 3119
will.thoretz@isg-one.com