Deutsche Märkte geschlossen

Seoane gelassen vor persönlichem Endspiel in Porto

Seoane gelassen vor persönlichem Endspiel in Porto
Seoane gelassen vor persönlichem Endspiel in Porto

Bayer Leverkusen-Cheftrainer Gerardo Seoane hat sich vor dem wichtigen Champions-League-Spiel beim FC Porto bezüglich seiner persönlichen Situation gelassen gezeigt: „Mit dieser Situation kann ich gut umgehen und fokussiere mich auf meine Aufgabe“, sagte der 43-Jährige am Montag auf der abschließenden Pressekonferenz vor dem Auswärtsspiel in Portugal am Mittwoch (21 Uhr/DAZN).

Mit Porto warte "ein schwieriger Gegner mit viel Erfahrung im Kader" auf die angeschlagenen Leverkusener. "Von den Kräfteverhältnissen und von der jetzigen Form ein sehr ausgeglichenes Spiel", so der Schweizer.

Sein Team sei nach der deutlichen 0:4-Niederlage am Wochenende gegen den FC Bayern „enttäuscht“ und habe sich „selbstkritisch hinterfragt, was im Moment fehlt“, sagte Seoane: „Das ist eine schwierige Lage, die Resultate sind nicht zufriedenstellend.“

Am Sonntag hatte der vorsitzende Geschäftsführer Fernando Carro im Doppelpass bei SPORT1 betont, dass Bayer „vorbereitet“ sei. Er forderte von seinem Trainer zwei Siege in den anstehenden Spielen gegen Porto und den FC Schalke in der Liga am Wochenende. Man wolle zwar mit Seoane weitermachen, der Coach muss bei weiteren Rückschlägen jedoch wohl mit einer Entlassung rechnen.