Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 56 Minuten
  • DAX

    11.582,07
    +21,56 (+0,19%)
     
  • Euro Stoxx 50

    2.959,87
    -3,67 (-0,12%)
     
  • Dow Jones 30

    26.519,95
    -943,24 (-3,43%)
     
  • Gold

    1.879,60
    +0,40 (+0,02%)
     
  • EUR/USD

    1,1736
    -0,0014 (-0,12%)
     
  • BTC-EUR

    11.212,08
    +15,08 (+0,13%)
     
  • CMC Crypto 200

    260,21
    -12,48 (-4,58%)
     
  • Öl (Brent)

    37,15
    -0,24 (-0,64%)
     
  • MDAX

    25.962,87
    +78,74 (+0,30%)
     
  • TecDAX

    2.847,96
    +18,65 (+0,66%)
     
  • SDAX

    11.483,15
    +26,63 (+0,23%)
     
  • Nikkei 225

    23.331,94
    -86,57 (-0,37%)
     
  • FTSE 100

    5.568,00
    -14,80 (-0,27%)
     
  • CAC 40

    4.565,95
    -5,17 (-0,11%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.004,87
    -426,48 (-3,73%)
     

Sentix: Konjunkturstimmung trübt sich leicht ein

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Konjunkturstimmung unter Anlegern hat ihren Aufwärtstrend gebrochen und ist leicht zurückgegangen. Das von dem Analyseunternehmen Sentix erhobene Stimmungsbarometer für den Euroraum fiel im Oktober - nach fünf Anstiegen in Folge - leicht, wie Sentix am Montag in Frankfurt mitteilte. Der Indikator sank zum Vormonat um 0,3 Punkte auf minus 8,3 Zähler. Während die Erwartungen der Befragten sich leicht verschlechterten, verbesserte sich die Lagebewertung dagegen weiter. Laut den Experten erreichten die Lagewerte damit den höchsten Stand seit März dieses Jahres.

"Die konjunkturelle Erholung in Euroland legt im Oktober eine Verschnaufpause ein", kommentierte Sentix die Resultate der Umfrage. Ein nennenswertes Gefahrenelement ergebe sich aus den Daten jedoch kurzfristig nicht, da sich der Erwartungsindex auf erhöhtem Niveau behaupte. Der Gesamtindex für Deutschland stieg dagegen weiter an, wobei sich die Lage und Erwartungen ähnlich wie im Euroraum entwickelten. Für die USA stieg der Gesamtwert ebenfalls an.

Am dynamischsten entwickelte sich die Anlegerstimmung zuletzt in Asien: Der Indikator erreichte mit einem Plus von 10,3 Punkten den höchsten Stand seit Januar 2020 - hierbei ist Japan außen vor. "Die Anleger reflektieren das zunehmend bessere Konjunkturbild in China", hieß es.

Die monatliche Umfrage unter gut 1000 Anlegern wurde vom 1. bis 3. Oktober durchgeführt. Die Sentix-Umfrage gilt unter Analysten als Indikator für die an den Märkten stärker beachteten Konjunkturumfragen des Ifo-Instituts und des ZEW Mannheim, die etwas später im Monat veröffentlicht werden.