Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 28 Minuten

Sentix: Anlegerstimmung erholt sich nach Einbruch - 'Aufschwung hat begonnen'

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Wirtschaftsstimmung unter Anlegern in der Eurozone hat sich im Juni spürbar verbessert, allerdings von extrem niedrigen Niveau aus. Der Konjunkturindex des Analyseinsituts Sentix stieg im Monatsvergleich um 17 Punkte auf minus 24,8 Zähler. Analysten hatten im Mittel einen Wert von minus 22,0 Punkten erwartet.

"In Euroland hat ein konjunktureller Aufschwung begonnen", kommentierte Sentix die Umfrageergebnisse. Auch in Deutschland sei die Talsohle der Corona-Krise durchschritten. Ähnlich sei das Bild in vielen anderen Regionen der Welt. "Die Zeichen stehen global auf wirtschaftlichem Aufschwung." Das sei nach einem derart gravierenden Stillstand der Realwirtschaft aber auch nicht allzu schwierig, schränkte Sentix ein.

Positiv sei, dass die Erwartungen kräftig gestiegen seien. "Die Wirtschaft wacht aus ihrem Tiefschlaf auf." Doch der Weg zur Normalität sei weit. "Die Lagewerte sind noch immer tiefrot und deuten damit nach wie vor ein rezessives Umfeld an." Die entscheidende Frage sei, wie stark und wie weit sich die Weltwirtschaft erholen könne.

Eine entsprechende Sonderumfrage ergibt ein ernüchterndes Bild: "Für die Eurozone erwarten die Anleger, dass binnen eines Jahres gerade einmal etwas mehr als 50 Prozent des Einbruchs ausgeglichen werden kann." Ein Aufschwung habe begonnen, aber eine echte Trendwende sei damit noch nicht gesichert, resümiert das Analysehaus.

Die Umfrage, die Sentix allmonatlich durchführt, erstreckt sich aktuell vom 4. bis zum 6. Juni. Insgesamt wurden 1173 Anleger, davon 263 professionelle Investoren, nach ihrer Einschätzung zur Konjunktur befragt.