Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 44 Minuten

Senegal weiht Regional-Express zwischen Dakar und Diamniadio ein

·Lesedauer: 2 Min.

DAKAR, Senegal, December 30, 2021--(BUSINESS WIRE)--Am Montag, den 27. Dezember 2021 nahm die Republik Senegal, repräsentiert durch ihren Präsidenten Macky Sall, offiziell den kommerziellen Betrieb des Regional-Express (RE) auf, der Dakar, die Hauptstadt des Landes, mit der neuen, in Bau befindlichen Stadt Diamniadio verbindet. Die Zugverbindung erstreckt sich über eine Länge von 35 km und soll fast 115.000 Fahrgäste täglich befördern. Jeder der dafür eingesetzten 14 Züge verfügt über eine Kapazität von 565 Fahrgästen.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20211228005130/de/

(Photo: Business Wire)

Als Vorzeigeprojekt des Plans für einen aufstrebenden Senegal (Plan Sénégal Émergent), der einen „aufstrebenden Senegal im Jahr 2035" schaffen soll, ist der RE mit modernster „Dual-Mode"-Technologie ausgestattet. Der RE nutzt sowohl elektrische Energie als auch Wärmeenergie und kann so eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h erreichen. Alle Züge sind zudem mit Klimaanlagen, WiFi-Zugang an Bord und Leselampen ausgestattet.

Mit der Fertigstellung dieser Strecke, die das Zentrum von Dakar mit dem neuen Flughafen Blaise Diagne International Airport (in rund 50 km Entfernung von der Hauptstatt gelegen) verbindet, dürfte sich die Verkehrsbelastung in der Region verringern, da der Regional-Express mit 196 Zugfahrten pro Tag 115.000 Fahrgäste täglich befördern kann. Das Projekt ist Ausdruck der zukunftsorientierten, langfristigen Vision des senegalesischen Präsidenten Macky Sall. Diese Strategie hat zu mehreren Entwicklung- und Innovationsprojekten geführt, insbesondere im Bereich der Verkehrsinfrastruktur mit der Inbetriebnahme des „Highway of the Future".

Der Regional-Express ist mehr als nur ein schnelles Verkehrsmittel. Er ist sogar mehr als nur eine Verbindung von einem Bahnhof zum anderen – er ist eine Hochgeschwindigkeitsreise in das moderne Zeitalter. Wir blicken mit Stolz auf die Aufnahme des Fahrbetriebs, die ein Beweis für die Fortschritte Senegals im Bereich der Interkonnektivität ist. Auch danken wir unseren Partnern für ihre Unterstützung", erklärte der senegalesische Präsident Macky Sall bei der Einweihung der ersten Zugfahrt. Er hob ferner die Bedeutung des Projekts für das Wachstum und die Entwicklung des Landes hervor.

Die Agence pour la Promotion des Investissements et Grands Travaux du Sénégal (Apix SA) wurde mit dem Bau dieser ersten Eisenbahnverbindung betraut. Die Baumaßnahmen wurden in zwei Etappen aufgeteilt: die erste Etappe verbindet Dakar mit Diamniadio (36 km) und die zweite Diamniadio mit dem Flughafen Blaise Diagne International Airport (weitere 19 km). Die Bahnlinie wird 14 Bahnhöfe bedienen, darunter Dakar, Diamniadio und Rufisque.

Der Regional-Express Dakar-Diamniadio ist eine von mehreren Prioritäten, die die senegalesischen Behörden im Bereich der Infrastrukturprojekte setzen. Daneben gibt es noch das Projekt Bus Rapid Transit (BRT), ein Strukturprojekt für den Großraum Dakar zur Förderung der Mobilität in der Region.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20211228005130/de/

Contacts

Pressekontakt:
35°Nord – Agentur für Pressearbeit und strategische Kommunikation
Goudet Abalé (Senior Consultant)
E-Mail: ga@35nord.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.