Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 56 Minuten
  • DAX

    15.452,95
    -6,80 (-0,04%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.037,62
    +4,63 (+0,11%)
     
  • Dow Jones 30

    34.200,67
    +164,67 (+0,48%)
     
  • Gold

    1.784,80
    +4,60 (+0,26%)
     
  • EUR/USD

    1,2039
    +0,0059 (+0,49%)
     
  • BTC-EUR

    47.461,19
    +1.482,11 (+3,22%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.295,98
    -95,73 (-6,88%)
     
  • Öl (Brent)

    62,96
    -0,17 (-0,27%)
     
  • MDAX

    33.326,27
    +63,06 (+0,19%)
     
  • TecDAX

    3.522,61
    -3,01 (-0,09%)
     
  • SDAX

    16.044,38
    -61,44 (-0,38%)
     
  • Nikkei 225

    29.685,37
    +2,00 (+0,01%)
     
  • FTSE 100

    7.039,48
    +19,95 (+0,28%)
     
  • CAC 40

    6.314,29
    +27,22 (+0,43%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.052,34
    +13,54 (+0,10%)
     

Senat will Berliner Unternehmen zu Corona-Test-Angebot verpflichten

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Der Berliner Senat will die Unternehmen verpflichten, mehr Corona-Tests für ihre Beschäftigten anzubieten. Das kündigte der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) nach der Senatssitzung am Dienstag an. Es gehe um eine Angebotspflicht zum Testen für die Arbeitnehmer, nicht um eine Testpflicht, erläuterte er. "Niemand muss sich jeden Tag testen lassen." Aber die Arbeitgeber seien in der Pflicht, ein Angebot zu machen. "Wir müssen dazu kommen, dass Unternehmen an dieser Stelle eine Schippe drauflegen." Mehr Tests auf allen Ebenen bedeuteten mehr Sicherheit, um Infektionsketten früher zu entdecken und zu durchbrechen.

Bund und Länder hatten bei ihren Beratungen am frühen Morgen eigentlich vereinbart, hier zunächst noch auf eine Selbstverpflichtung der Wirtschaft zu setzen. Auch der Bund behält sich aber verbindliche Regeln vor, sollte das aus seiner Sicht nicht fruchten.