Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.677,87
    -96,84 (-0,52%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.030,35
    -28,85 (-0,57%)
     
  • Dow Jones 30

    38.822,10
    -247,49 (-0,63%)
     
  • Gold

    2.358,50
    +24,00 (+1,03%)
     
  • EUR/USD

    1,0873
    +0,0013 (+0,12%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.240,64
    -2.357,71 (-3,65%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.469,91
    -26,55 (-1,77%)
     
  • Öl (Brent)

    79,86
    +2,14 (+2,75%)
     
  • MDAX

    27.134,66
    -146,82 (-0,54%)
     
  • TecDAX

    3.410,83
    -29,00 (-0,84%)
     
  • SDAX

    15.149,50
    -88,05 (-0,58%)
     
  • Nikkei 225

    38.855,37
    -44,65 (-0,11%)
     
  • FTSE 100

    8.254,18
    -63,41 (-0,76%)
     
  • CAC 40

    8.057,80
    -74,69 (-0,92%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.001,30
    +80,50 (+0,48%)
     

Selenskyj lobt Empfehlung der EU-Kommission als 'richtigen Schritt'

KIEW (dpa-AFX) -Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat die Empfehlung der EU-Kommission zur Aufnahme von Beitrittsverhandlungen mit seinem Land als "richtigen Schritt" begrüßt. "Trotz aller Schwierigkeiten bewegen wir uns vorwärts", sagte Selenskyj in einer am Mittwoch verbreiteten Videobotschaft. Kiew erwarte damit bereits im Dezember die entsprechende politische Entscheidung des Europäischen Rats, also der Staats- und Regierungschefs der EU-Staaten.

"Unser Land sollte Mitglied der Europäischen Union sein", betonte der ukrainische Präsident. Die Ukrainer hätten sich das mit "ihrer Verteidigung der europäischen Werte" verdient. Kiew werde sein Wort halten und trotz des laufenden russischen Angriffskriegs alle für den EU-Beitritt notwendigen Entscheidungen umsetzen, betonte Selenskyj.

Die EU-Kommission hatte den EU-Mitgliedstaaten am Mittwoch die Aufnahme von Beitrittsverhandlungen mit der Ukraine empfohlen. Vor der ersten Gesprächsrunde soll das Land allerdings begonnene Reformen für eine bessere Korruptionsbekämpfung, mehr Minderheitenschutz und weniger Oligarchen-Einfluss abschließen müssen.