Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 50 Minuten
  • DAX

    12.634,28
    -369,07 (-2,84%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.418,14
    -96,18 (-2,74%)
     
  • Dow Jones 30

    31.029,31
    +82,32 (+0,27%)
     
  • Gold

    1.810,70
    -6,80 (-0,37%)
     
  • EUR/USD

    1,0387
    -0,0056 (-0,5402%)
     
  • BTC-EUR

    18.426,60
    -1.038,43 (-5,33%)
     
  • CMC Crypto 200

    409,41
    -30,25 (-6,88%)
     
  • Öl (Brent)

    109,22
    -0,56 (-0,51%)
     
  • MDAX

    25.590,98
    -789,87 (-2,99%)
     
  • TecDAX

    2.846,30
    -61,52 (-2,12%)
     
  • SDAX

    11.749,91
    -325,67 (-2,70%)
     
  • Nikkei 225

    26.393,04
    -411,56 (-1,54%)
     
  • FTSE 100

    7.171,25
    -141,07 (-1,93%)
     
  • CAC 40

    5.858,54
    -172,94 (-2,87%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.177,89
    -3,65 (-0,03%)
     

Selenskyj fordert 'viel mehr' Unterstützung vom Westen

BERLIN (dpa-AFX) - Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat vom Westen erheblich mehr Hilfen im Krieg gegen Russland gefordert. "Wir müssen noch viel mehr gemeinsam tun, um diesen Krieg zu gewinnen". sagte Selenskyj der Wochenzeitung "Die Zeit" in einem am Dienstag veröffentlichten Interview. Insbesondere brauche sein Land wesentlich mehr moderne Artilleriegeschütze wie Mehrfachraketenwerfer mit größerer Reichweite und ähnliche Systeme. Zur Debatte um den Umfang der Unterstützung durch die Bundesregierung sagte er, die Lieferungen aus Deutschland seien "immer noch geringer, als sie sein könnten".

Auf die Frage, ob er sich wünsche, dass Bundeskanzler Olaf Scholz die Formulierung verwende, die Ukraine müsse gewinnen, erwiderte Selensykj: "Wie auch immer der Wortlaut ist, jeden Tag sterben dutzende von Menschen hier in der Ukraine. Jeden Tag. Wie soll ich da ruhig bleiben? (Russlands Präsident Wladimir) Putin hasst die Idee eines freien und vereinten Lebens in Europa, und wir halten dagegen. Also sagt, was ihr wollt und wie ihr es wollt, aber helft uns. Bitte."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.