Werbung
Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 13 Minuten
  • DAX

    18.244,86
    -109,90 (-0,60%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.850,13
    -19,99 (-0,41%)
     
  • Dow Jones 30

    40.665,02
    -533,08 (-1,29%)
     
  • Gold

    2.401,10
    -55,30 (-2,25%)
     
  • EUR/USD

    1,0890
    -0,0011 (-0,10%)
     
  • Bitcoin EUR

    59.028,99
    -686,39 (-1,15%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.334,74
    +3,85 (+0,29%)
     
  • Öl (Brent)

    82,23
    -0,59 (-0,71%)
     
  • MDAX

    25.479,98
    -107,46 (-0,42%)
     
  • TecDAX

    3.303,48
    -42,17 (-1,26%)
     
  • SDAX

    14.439,23
    -65,77 (-0,45%)
     
  • Nikkei 225

    40.063,79
    -62,56 (-0,16%)
     
  • FTSE 100

    8.161,28
    -43,61 (-0,53%)
     
  • CAC 40

    7.551,41
    -35,14 (-0,46%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.871,22
    -125,68 (-0,70%)
     

Selenskyj empfängt neue Minister aus London und Den Haag

KIEW (dpa-AFX) -Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat mehrere Minister der neuen britischen und niederländischen Regierung in der Hafenstadt Odessa empfangen. "Ich habe sie über Lage auf dem Schlachtfeld informiert", sagte Selenskyj in seiner abendlichen Videoansprache. Er kündigte eine "weitere Stärkung" der ukrainischen Marine mit Unterstützung der beiden Staaten an. Derzeit verfügt die ukrainische Marine nur über wenige kleinere Einheiten. Im kommenden Jahr soll Kiew zwei gebrauchte Minenjagdboote aus den Niederlanden erhalten. Ob die Schiffe wegen des Kriegs von den türkischen Behörden eine Durchfahrterlaubnis durch den Bosporus bekommen, ist nicht bekannt.