Deutsche Märkte geschlossen

Sei clever: Bezahle nicht jeden Preis für eine starke Dividende

Sparen: Geld und Münzen
Sparen: Geld und Münzen

Eine starke Dividende ist so manchen Preis wert? Mag sein. Allerdings bin ich der Überzeugung, dass ein Investor nicht jeden Preis bezahlen sollte. Relevant ist auch, welches Unternehmen die Ausschüttungen ermöglicht. Das ist der entscheidende Fokus.

Aber auch die Bewertung ist relevant. Beziehungsweise die allgemeinen Umstände. Blicken wir auf ein paar Szenarien, bei denen ich einfach nicht bereit bin, zuzuschlagen. Selbst für eine starke Dividende nicht.

Selbst für eine starke Dividende: Den Preis einer miesen Zukunft zahle ich nicht

Eine starke Dividende können wir an vielen Merkmalen festmachen. Häufig ist es die Historie und die Vergangenheit, die sie ausmacht. Aristokraten, Könige, Dinos. Es gibt alleine eine Menge Worte, die auf diese Umstände abzielen.

Allerdings bezahle ich für eine starke Dividende nicht den Preis, dass das Unternehmen kaum eine Zukunft hat. Märkte, die reif sind, von Konkurrenz bedroht und zerfressen oder wo Wettbewerb oder politisches Umdenken die Margen zerstört, das sind Warnindikatoren. Aber auch ein unkreatives Management, das kaum neue Ideen hat und den Status Quo verwaltet, ist kaum etwas, in das ich gerne noch hineininvestiere.

Im Endeffekt muss ich immer noch das gewisse Etwas sehen. Ein solides Potenzial, Möglichkeiten zum Wachsen oder zumindest, um das eigene Geschäft zu skalieren. Ist das nicht gegeben, so bleibe ich den jeweiligen Aktien lieber fern. Egal, was die Ausschüttungen machen.

Nicht jeden Preis für Wachstum

Eine starke Dividende messen wir so manches Mal auch am Wachstum. Das ist zugegebenermaßen ein Fokus, der mir besser gefällt. Häufig richtet sich das Ansinnen in die Zukunft. Doch gilt auch hier, dass mir manche Preise es einfach nicht wert sind.

Gemeint sind dabei dann die fundamentalen Bewertungen. Ein starkes Dividendenwachstum in allen Ehren, aber um wie viel Prozent soll eine ausschüttende Aktie wachsen, wenn sie bei unter 1 % Dividendenrendite beginnt? Häufig sind stärkere Ausschütter mit moderateren Zuwächsen dann die bessere Wahl für ein passives Einkommen. Wobei das natürlich eine Einzelfallentscheidung ist.

Trotzdem ist eine starke Dividende mit Wachstum nicht jeden Preis wert. Das Unternehmen zu betrachten und die absehbare Rendite ist für mich entscheidend. Luftschlösser können ansonsten manchmal als solche verweilen.

Eine starke Dividende: Nicht zu viele Kompromisse

Im Endeffekt ist es wichtig für Investoren, selbst über so manche starke Dividende noch kritisch nachzudenken. Was ist der Preis, den man bezahlt? Wie hoch ist das Wachstum tatsächlich, welches Marktpotenzial gibt es noch. Oder aber, ist die Aktie eigentlich am Limit, im Value-Territorium und eignet sich lediglich noch als kurzfristig aufflammender Zigarettenstummel?

Denke nach und überlege dir, welchen Preis man zu bezahlen hat. Jede Aktie hat ihn auf irgendeine Art und Weise. Man sollte bereit sein, für eine gute Chance jedoch einen fairen und nicht zu hohen Preis zu bezahlen.

Der Artikel Sei clever: Bezahle nicht jeden Preis für eine starke Dividende ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2022