Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 32 Minuten

Sechs Dinge, die für Anleger heute wichtig sind

Nach einem neuen Jahreshoch am Vortag beschäftigen die Börse heute die Quartalszahlen von Nestlé und ein Bericht über den US-Präsidenten Donald Trump.

Am Donnerstagmorgen erwarten Anleger gespannt den Bericht von Sonderermittler Robert Mueller, der heute vom US-Justizministerium für die Öffentlichkeit einsehbar wird. Mueller hat zwei Jahre lang untersucht, ob das Wahlkampflager von US-Präsident Donald Trump Geheimabsprachen mit Vertretern Russlands getroffen und ob Trump die Justiz behindert hat. Außerdem legt Nestlé die Quartalszahlen vor - zuletzt hatte der Konzern mit seinem Image zu kämpfen, die Kunden wünschen sich eine Alternative zur Fertigware. Der deutsche Leitindex notiert vorbörslich, laut außerbörslichen Handelsblattformen, leicht im Minus. Der Dax erreichte am Vortag mit 12.195 Punkten ein neues Jahreshoch und schloss 0,4 Prozent im Plus.


1 – Vorgabe aus den USA

Die Wall Street hat am Mittwoch keinen Boden gutmachen können, vor allem weil sich Anleger von Aktien aus der Gesundheitsbranche trennten. Die Investoren fürchten unter anderem eine Reform des Erstattungssystems zulasten von Krankenversicherern.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte trat bei 26.449 Punkten auf der Stelle. Der breiter gefasste S & P 500 büßte 0,2 Prozent auf 2900 Zähler ein. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gab 0,1 Prozent auf 7996 Stellen nach.



2 – Handel in Asien

Die Börse in Tokio hat sich am Donnerstag nach dem Handelsstart schwächer gezeigt. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index lag im Verlauf 0,5 Prozent tiefer bei 22.172 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index sank um 0,5 Prozent und lag bei 1623 Punkten.

Die Börse in Shanghai lag 0,2 Prozent im Minus. Der Index der wichtigsten Unternehmen in Shanghai und Shenzen verlor 0,3 Prozent. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans stieg um 0,1 Prozent.

3 – Nestlé veröffentlicht Quartalszahlen

Der Schweizer Nahrungsmittelriese hat ein Problem – er wächst langsamer als in der Vergangenheit. Die Wünsche der Kunden verändern sich, viele wollen frische Lebensmittel statt Fertigware. Zugleich drängt der aktivistische Investor Dan Loeb zu mehr Eile, fordert gar den Verkauf von Geschäftsbereichen. Konzernchef Ulf Mark Schneider hält mit einem Umbauprogramm dagegen, will das Geschäft auf die Wachstumsfelder Kaffee, Tierfutter, Wasser und Säuglingsnahrung ausrichten. Zugleich geht es ihm darum, Nestlé zu digitalisieren und zu beschleunigen. Seit Anfang des Jahres ist vor allem für die digitale Beschleunigung die neue Vorständin für Personal und IT, Béatrice Guillaume-Grabisch, verantwortlich. An diesem Donnerstag wird sich zeigen, ob Nestlé schon schneller geworden ist.

4 – American Express öffnet die Bücher

An diesem Donnerstag legt American Express Zahlen für das erste Quartal vor. Analysten erwarten einen Gewinn von 1,97 Dollar pro Aktie, sechs Prozent mehr als ein Jahr zuvor, sowie ein Umsatzplus von acht Prozent auf 10,5 Milliarden Dollar. Die Aktie hat seit Jahresbeginn knapp 20 Prozent zugelegt, leicht mehr als der S & P 500. Marktbeobachter interessiert vor allem der Ausblick. Durch die neue Kreditkarte, die Apple gemeinsam mit Goldman Sachs im Sommer auf den US-Markt bringen will, könnte neue Konkurrenz drohen.

5 – Konsumgüterkonzern Unilever blickt zurück auf das erste Quartal

Der neue Vorstandschef Alan Jope muss in diesem Jahr sein Versprechen, das Wachstum des Konsumgüterkonzerns zu beschleunigen, einlösen. Erste Hinweise, ob er dabei erfolgreich ist, dürften die Zahlen für das erste Quartal liefern. Anleger goutieren jedenfalls seit Jahresbeginn die Strategie, die Aktie liegt – von einer kurzen Schwächephase im Februar abgesehen – knapp zweistellig im Plus.

6 – US-Justizministerium legt Mueller-Bericht vor

Sonderermittler Robert Mueller hat zwei Jahre lang untersucht, ob das Wahlkampflager von US-Präsident Donald Trump Geheimabsprachen mit Vertretern Russlands getroffen und ob Trump die Justiz behindert hat. Justizminister William Barr hatte dem Kongress Ende März eine Zusammenfassung des mehrere Hundert Seiten langen Abschlussberichts vorgelegt. Trump sah sich durch diese Zusammenfassung seines Ministers in allen Punkten entlastet. Nun soll der Bericht – in Teilen geschwärzt – an den US-Kongress gehen und zugleich der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Termine Unternehmen am 18. April

  • 06:30 Schweiz: Lonza Business Update Q1
  • 07:00 Deutschland: Sartorius Q1-Zahlen
  • 07:00 Deutschland: Adva Optical Q1-Zahlen
  • 07:00 Deutschland: Software Q1-Zahlen (endgültig)
  • 07:00 Frankreich: Schneider Electric Q1-Umsatz
  • 07:15 Schweiz: Nestlé Q1-Umsatz
  • 07:30 Deutschland: Zooplus Q1-Umsatz
  • 08:00 Großbritannien: Reckitt Benckiser Q1 Trading Statement
  • 08:00 Niederlande: Unilever Q1-Umsatz
  • 10:00 Deutschland: Puma Hauptversammlung, Herzogenaurach
  • 12:00 USA: Danaher Q1-Zahlen
  • 13:00 USA: Schlumberger Q1-Zahlen
  • 13:00 USA: Philip Morris Q1-Zahlen
  • 13:30 USA: Ally Financial Q1-Zahlen
  • 13:30 USA: American Express Q1-Zahlen

Termine Unternehmen ohne Zeitangabe

  • Frankreich: LVMH Hauptversammlung
  • Frankreich: Pernod Ricard Q3-Zahlen
  • Frankreich: Klepierre Q1-Umsatz
  • USA: Blackstone Q1-Zahlen
  • USA: Honeywell Q1-Zahlen

TERMINE KONJUNKTUR

  • 08:00 Deutschland: Erzeugerpreise 03/19
  • 09:15 Frankreich: PMI Verarbeitendes Gewerbe und Dienste 04/19 (vorläufig)
  • 09:30 Deutschland: PMI Verarbeitendes Gewerbe und Dienste 04/19 (vorläufig)
  • 10:00 EU: PMI Verarbeitendes Gewerbe und Dienste 04/19 (vorläufig)
  • 10:00 Polen: Industrieproduktion 03/19
  • 10:00 Polen: Erzeugerpreise 03/19
  • 10:00 Italien: Industrieaufträge 02/19
  • 14:30 USA: Einzelhandelsumsatz 03/19
  • 15:45 USA: PMI Verarbeitendes Gewerbe und Service 04/19 (1. Veröffentlichung)
  • 16:00 USA: Lagerbestände 02/19
  • 16:00 USA: Frühindikatoren 03/19

SONSTIGE TERMINE

  • China: Auto Shanghai 2019 – Internationale Automesse