Deutsche Märkte öffnen in 14 Minuten

Schweizer Frauen gewinnen Curling-WM

·Lesedauer: 1 Min.
Schweizer Frauen gewinnen Curling-WM
Schweizer Frauen gewinnen Curling-WM

Die Schweizer Curlerinnen haben erneut die Weltmeisterschaft gewonnen. Im kanadischen Calgary gelang den Favoritinnen um Skip Alina Pätz mit einem 4:2-Sieg im Endspiel gegen Russland die erfolgreiche Titelverteidigung. Insgesamt feierten die Schweizerinnen ihren achten WM-Titel.

Im Spiel um Platz drei siegten die USA gegen die Olympiasiegerinnen aus Schweden mit 9:5. Die Schweiz und Russland hatten sich in der Gruppenphase direkt für das Halbfinale qualifiziert und sich dort gegen die USA (7:3) und Schweden (8:7) durchgesetzt.

Die dezimierte deutsche Auswahl verpasste in Calgary die Direktqualifikation für die Olympischen Winterspiele 2022 in Peking. Das dreiköpfige Team um Skip Daniela Jentsch (Füssen) belegte in der Abschlusstabelle der Vorrunde nach 13 Runden mit sechs Siegen nur den neunten Platz und verfehlte damit den notwendigen Sprung unter die besten Sechs.

Die Auswahl des Deutschen Curling-Verbandes (DCV) hat nun bei einem letzten Ausscheidungsturnier vom 5. bis 10. Dezember eine weitere Chance auf einen der drei letzten Plätze im Zehnerfeld bei Olympia. Klara-Hermine Fomm und Emira Abbes, die das deutsche Team komplettieren sollten, waren vor Turnierbeginn positiv auf Corona getestet worden und mussten in Quarantäne.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.