Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 42 Minuten
  • Nikkei 225

    41.190,68
    -1.033,32 (-2,45%)
     
  • Dow Jones 30

    40.000,90
    +247,10 (+0,62%)
     
  • Bitcoin EUR

    56.007,71
    +1.220,67 (+2,23%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.268,45
    +69,88 (+5,83%)
     
  • Nasdaq Compositive

    18.398,45
    +115,04 (+0,63%)
     
  • S&P 500

    5.615,35
    +30,81 (+0,55%)
     

Schweiz nennt Beträge der russischen Zentralbank in der Schweiz

BERN (dpa-AFX) -In der Schweiz liegen insgesamt 7,4 Milliarden Franken (knapp 7,6 Milliarden Euro) an Reserven und Vermögenswerten der russischen Zentralbank. Das berichtete das Wirtschaftsministerium am Mittwoch in Bern. Die Erhebung erfolgte nach dem Beschluss im März, wie in der EU eine Meldepflicht für diese Gelder einzurichten. Jegliche Transaktionen im Zusammenhang mit der Verwaltung dieser Reserven und Vermögenswerte sind seit dem 25. März 2022 verboten.

Abgesehen davon hat die Schweiz auch Vermögenswerte im Umfang von 7,5 Milliarden Franken eingefroren. Sie gehören Menschen, Unternehmen oder Organisationen, die wegen des russischen Angriffs auf die Ukraine unter Sanktionen stehen.

"In der EU laufen Diskussionen darüber, ob Vermögenswerte der Zentralbank der Russischen Föderation für Investitionen genutzt und deren Erträge für den Wiederaufbau der Ukraine verwendet werden sollen", notierte die Schweizer Regierung. "Die Schweiz verfolgt diese Diskussionen eng."