Werbung
Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 12 Minuten
  • DAX

    18.160,37
    -227,09 (-1,24%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.780,60
    -81,27 (-1,67%)
     
  • Dow Jones 30

    39.853,87
    -504,23 (-1,25%)
     
  • Gold

    2.372,60
    -43,10 (-1,78%)
     
  • EUR/USD

    1,0859
    +0,0015 (+0,14%)
     
  • Bitcoin EUR

    59.030,09
    -2.202,35 (-3,60%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.310,04
    -28,13 (-2,10%)
     
  • Öl (Brent)

    76,14
    -1,45 (-1,87%)
     
  • MDAX

    24.788,64
    -270,78 (-1,08%)
     
  • TecDAX

    3.280,17
    -37,63 (-1,13%)
     
  • SDAX

    13.922,25
    -241,11 (-1,70%)
     
  • Nikkei 225

    37.869,51
    -1.285,34 (-3,28%)
     
  • FTSE 100

    8.089,92
    -63,77 (-0,78%)
     
  • CAC 40

    7.376,42
    -137,31 (-1,83%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.342,41
    -654,99 (-3,64%)
     

Schwache Nachfrage: Chiphersteller Texas Instruments enttäuscht auf ganzer Linie

DALLAS (dpa-AFX) -Der US-Chipkonzern Texas Instruments (TI) US8825081040 rechnet weiter mit einer schleppenden Nachfrage. Im vierten Quartal geht der Konzern von einem Umsatzrückgang im Vergleich zu den drei Monaten bis Ende September aus. In den drei Monaten Oktober bis Dezember werde ein Erlös zwischen 3,93 Milliarden Dollar bis 4,27 Milliarden Dollar erwartet, teilte der Konzern am Dienstag in Dallas mit. Damit liegt die Umsatzprognose des Unternehmens unter der durchschnittlichen Erwartung der von Bloomberg befragten Experten. Auch das Gewinnziel für die letzten drei Monate des laufenden Geschäftsjahres blieb hinter den Erwartungen zurück.

Im dritten Quartal stagnierte der Umsatz im Vergleich zu den drei Monaten davor auf einem Niveau von 4,5 Milliarden Dollar. Der Überschuss fiel mit 1,7 Milliarden Dollar ebenfalls so hoch wie im Vorquartal aus. Auch diese beiden Werte fielen enttäuschend aus. Die zuletzt bereits stark unter Druck stehenden Aktien des Chipherstellers verloren nachbörslich deutlich.