Deutsche Märkte schließen in 12 Minuten
  • DAX

    13.939,41
    -36,59 (-0,26%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.700,66
    -5,33 (-0,14%)
     
  • Dow Jones 30

    31.867,59
    -94,27 (-0,29%)
     
  • Gold

    1.775,40
    -22,50 (-1,25%)
     
  • EUR/USD

    1,2231
    +0,0063 (+0,51%)
     
  • BTC-EUR

    41.747,08
    +1.343,75 (+3,33%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.021,67
    +27,01 (+2,72%)
     
  • Öl (Brent)

    63,18
    -0,04 (-0,06%)
     
  • MDAX

    31.723,78
    -34,89 (-0,11%)
     
  • TecDAX

    3.373,39
    +6,08 (+0,18%)
     
  • SDAX

    15.320,16
    +37,00 (+0,24%)
     
  • Nikkei 225

    30.168,27
    +496,57 (+1,67%)
     
  • FTSE 100

    6.665,90
    +6,93 (+0,10%)
     
  • CAC 40

    5.806,33
    +8,35 (+0,14%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.457,88
    -140,09 (-1,03%)
     

Schuhmarke Dr. Martens stiefelt an die Börse

·Lesedauer: 1 Min.
Die Firma wird an der Börse mit 4,18 Milliarden Euro bewertet.

Die britische Kult-Schuhmarke Dr. Martens ("Doc Martens") hat einen erfolgreichen Start an der Londoner Börse hingelegt. Die Aktie des Unternehmens sprang am Freitag, dem ersten Handelstag, an der London Stock Exchange um 14 Prozent in die Höhe. Die Firma wird an der Börse mit 3,7 Milliarden Pfund (4,18 Milliarden Euro) bewertet.

Dr Martens verkaufte 350 Millionen Aktien für 1,3 Milliarden Pfund, das sind 35 Prozent des Kapitals, zunächst an institutionelle Investoren. Die meisten Aktien stammen von der Beteiligungsfirma Permira, die den Hersteller Anfang 2014 für 300 Millionen Pfund gekauft hatte.

Dr Martens hat die Option, bis zu 400 Millionen Aktien auf den Markt zu bringen; das wären 40 Prozent der Anteile. Ab Mittwoch können auch Privatanleger die Aktien kaufen.

"Wir sind entzückt vom großen Interesse, vom Engagement und der Unterstützung" der institutionellen Investoren, erklärte Dr-Martens-Chef Kenny Wilson am Freitag. Die Firma sei stolz auf ihren neuen Platz als börsennotiertes Unternehmen und werde weltweit weiter wachsen.

Dr Martens war in letzter Zeit sehr erfolgreich: In den sechs Monaten bis September stieg der Umsatz um fast ein Fünftel auf 318 Millionen Pfund. Die Firma verkauft jährlich mehr als elf Millionen Paar Schuhe mit den markanten gelben Nähten. Sie sind in über 60 Ländern zu haben; der Onlinehandel macht inzwischen ein Fünftel des Umsatzes aus. Die Marke, die untrennbar mit der Punkbewegung verbunden ist, wurde 1960 gegründet.

ilo/gt