Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 53 Minuten
  • Nikkei 225

    38.414,31
    +311,87 (+0,82%)
     
  • Dow Jones 30

    38.778,10
    +188,94 (+0,49%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.000,64
    -702,81 (-1,14%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.361,94
    -26,23 (-1,89%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.857,02
    +168,14 (+0,95%)
     
  • S&P 500

    5.473,23
    +41,63 (+0,77%)
     

Scholz verspricht Lösung für energieintensive Industrien

FRANKFURT (dpa-AFX) -Bundeskanzler Olaf Scholz hat der IG Metall eine Lösung für energieintensive Industrien versprochen. Die Bundesregierung werde dafür sorgen, dass kein Unternehmen wegen hoher Energiepreise schließen müsse, sagte der SPD-Politiker am Dienstag auf dem Gewerkschaftstag der IG Metall in Frankfurt. "Ich will, dass es in Deutschland auch in Zukunft eine starke Stahlindustrie gibt", sagte Scholz.

Zuvor hatte die neue IG-Metall-Chefin Christiane Benner noch einmal klare Ansagen zum sogenannten Brückenstrompreis eingefordert, mit dem Unternehmen geholfen werden soll, bis ausreichend kostengünstige Energie aus erneuerbaren Quellen vorhanden ist. Gewerkschafter aus der Stahlbranche hatten mit Plakaten und Sprechchören für eine Lösung geworben. Konkrete Aussagen mied Scholz aber und verwies auf eine Kombination vieler Einzelmaßnahmen und ein wirksames "Übergangsregime".