Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 22 Minuten
  • Nikkei 225

    39.232,80
    -290,75 (-0,74%)
     
  • Dow Jones 30

    37.735,11
    -248,13 (-0,65%)
     
  • Bitcoin EUR

    59.568,51
    -1.956,38 (-3,18%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.885,02
    -290,08 (-1,79%)
     
  • S&P 500

    5.061,82
    -61,59 (-1,20%)
     

Scholz trifft japanischen Regierungschef Kishida

Hiroshima (dpa) – Unmittelbar vor Beginn des G7-Gipfels im japanischen Hiroshima ist Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) zu einem Gespräch mit dem japanischen Ministerpräsidenten Fumio Kishida zusammengekommen.

Die beiden trafen sich am Morgen im Gipfelhotel Grand Prince auf der Insel Ujina am Rande der Millionenstadt. Zum Auftakt des dreitägigen Gipfels werden die Staats- und Regierungschefs der führenden demokratischen Wirtschaftsmächte anschließend den Friedenspark im Stadtzentrum besuchen und dort der Hunderttausenden Opfer des ersten Atombombenabwurfs gedenken.

Am Morgen des 6. August 1945 zerstörte die Bombe Hiroshima zu 80 Prozent. Schätzungsweise mehr als 70.000 Menschen wurden auf einen Schlag getötet, Zehntausende weitere starben noch Wochen, Monate und Jahre später. Hiroshima sei ein «Mahnmal, dass wir eine Verantwortung haben für Frieden und Sicherheit in der Welt», hatte Scholz am Donnerstag nach seiner Ankunft gesagt.

Am Rande des Gipfels wird der Kanzler weitere bilaterale Gespräche führen. Am Samstag trifft er den brasilianischen Präsidenten Luiz Inácio Lula da Silva und den australischen Premierminister Anthony Albanese. Die beiden zählen zu den neun Gästen, die zum Gipfel eingeladen sind.