Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden
  • Nikkei 225

    27.852,76
    -147,20 (-0,53%)
     
  • Dow Jones 30

    32.774,41
    -58,13 (-0,18%)
     
  • BTC-EUR

    22.404,88
    -1.018,89 (-4,35%)
     
  • CMC Crypto 200

    531,97
    -25,38 (-4,55%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.493,93
    -150,53 (-1,19%)
     
  • S&P 500

    4.122,47
    -17,59 (-0,42%)
     

Scholz spricht mit Unternehmen über Energie und Lieferketten

BERLIN (dpa-AFX) - Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hat sich mit Vorstandschefs deutscher Unternehmen über die befürchteten Probleme bei der Energieversorgung ausgetauscht. An dem zweistündigen Gespräch am Montag im Kanzleramt habe auch Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) teilgenommen, erklärte Regierungssprecher Steffen Hebestreit. Auch Einschränkungen in den Lieferketten durch den russischen Krieg in der Ukraine und die Corona-Pandemie seien Thema gewesen.

Scholz und Habeck hätten sich entschlossen gezeigt, den Kurs einer beschleunigten Energiewende "entschieden fortzusetzen" und dafür zu sorgen, dass Deutschland weniger von einzelnen Energielieferanten abhängig ist. Die Unternehmen hätten unter anderem die besonderen Herausforderungen durch die hohe Inflation und hohe Energiepreise beschrieben, erklärte Hebestreit. Notwendig seien gemeinsame Anstrengungen, um die Inflation zu bekämpfen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.