Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden
  • DAX

    15.251,49
    -11,62 (-0,08%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.100,42
    -7,60 (-0,19%)
     
  • Dow Jones 30

    34.639,79
    +617,75 (+1,82%)
     
  • Gold

    1.773,70
    +11,00 (+0,62%)
     
  • EUR/USD

    1,1315
    +0,0009 (+0,08%)
     
  • BTC-EUR

    50.439,39
    +162,68 (+0,32%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.456,08
    +17,20 (+1,20%)
     
  • Öl (Brent)

    68,11
    +1,61 (+2,42%)
     
  • MDAX

    33.887,31
    +112,88 (+0,33%)
     
  • TecDAX

    3.789,71
    +16,49 (+0,44%)
     
  • SDAX

    16.246,92
    +16,29 (+0,10%)
     
  • Nikkei 225

    28.029,57
    +276,20 (+1,00%)
     
  • FTSE 100

    7.138,71
    +9,50 (+0,13%)
     
  • CAC 40

    6.786,25
    -9,50 (-0,14%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.381,32
    +127,27 (+0,83%)
     

Scholz: SPD-Personalentscheidungen nach Beratung zu Koalitionsvertrag

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Die SPD will Personalentscheidungen für die Übernahme von Ministerämtern in der neuen Bundesregierung erst treffen, wenn die Partei ihre Beratungen über den Koalitionsvertrag abgeschlossen hat. Das kündigte der voraussichtliche künftige Kanzler Olaf Scholz am Mittwoch in Berlin bei der Vorstellung des Koalitionsvertrags von SPD, Grünen und FDP an. Er werde sich sehr intensiv an die Arbeit machen, um eine "hervorragende Besetzung" der sozialdemokratischen Ressorts zu gewährleisten. Die anderen Koalitionspartner würden dies auch machen. Namen nannte Scholz zunächst nicht. Bei der SPD muss ein Parteitag den Koalitionsvertrag billigen, dieser ist für den 4. Dezember geplant.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.