Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 11 Minuten

Scholz: Im Internet bestellen ist als Kanzler schwierig

BERLIN (dpa-AFX) - Bundeskanzler Olaf Scholz bestellt nur ungern Waren oder Dienstleistungen im Internet. Er wolle gern zugeben, dass er "nicht zu den Leuten zähle, die im Internet viel bestellen", sagte der SPD-Politiker am Donnerstag auf der Digitalmesse re:publica in Berlin. Er habe ein Problem, wenn er im Internet seinen Namen als Kunde eintragen müsse - weil er sich dann identifizieren müsse "als herausgehobene Persönlichkeit des politischen Lebens". "Und irgendwie beeinträchtigt mich das", gab er schmunzelnd zu.

Er schicke aber auch nicht seine Fahrbereitschaft zum Späti, um ein Bier zu holen, sagte Scholz auf eine entsprechende Frage. "Ich hab was zu Hause."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.