Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 22 Minuten
  • DAX

    15.616,14
    +109,40 (+0,71%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.185,12
    +34,93 (+0,84%)
     
  • Dow Jones 30

    34.258,32
    +338,48 (+1,00%)
     
  • Gold

    1.764,30
    -14,50 (-0,82%)
     
  • EUR/USD

    1,1732
    +0,0036 (+0,31%)
     
  • BTC-EUR

    37.071,83
    +736,54 (+2,03%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.092,83
    +52,35 (+5,03%)
     
  • Öl (Brent)

    72,29
    +0,06 (+0,08%)
     
  • MDAX

    35.460,24
    +253,81 (+0,72%)
     
  • TecDAX

    3.950,90
    +54,74 (+1,40%)
     
  • SDAX

    16.991,13
    +193,06 (+1,15%)
     
  • Nikkei 225

    29.639,40
    -200,31 (-0,67%)
     
  • FTSE 100

    7.077,11
    -6,26 (-0,09%)
     
  • CAC 40

    6.687,05
    +50,05 (+0,75%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.896,85
    +150,45 (+1,02%)
     

Scholz soll im Herzen des Ruhrgebiets Bundestagswahlkampf starten

·Lesedauer: 1 Min.

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Die zentrale Auftaktveranstaltung zum Bundestagswahlkampf der SPD soll im Herzen des Ruhrgebietes über die Bühne gehen. SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz werde den bundesweiten Startschuss am 14. August in Bochum setzen, kündigte der Vorsitzende der NRW-SPD, Thomas Kutschaty, am Montag in Düsseldorf an. Nach Angaben der Landespartei ist eine Veranstaltung unter freiem Himmel in der Bochumer Innenstadt geplant.

Das Ruhrgebiet war jahrzehntelang eine Wählerhochburg für die Sozialdemokratie; im Laufe der vergangenen Jahre hat die SPD hier aber empfindlich Sympathien eingebüßt. Bei der Bundestagswahl 2017 hatte sie sowohl im Ruhrgebiet wie auch in NRW insgesamt schwere Verluste erlitten und landesweit mit nur noch 26 Prozent ihr schlechtestes Ergebnis überhaupt bei einer Bundestagswahl in NRW eingefahren - die CDU mit 32,6 Prozent allerdings ebenfalls. Kräftige Gewinne hatte es dagegen für FDP (13,1) und AfD (9,4) gegeben.

Kutschaty sieht dennoch Anlass für die SPD, "mit Selbstbewusstsein in die letzten zwei Monate vor der Wahl zu gehen". Zuletzt hatten sich die lange auf einem Umfrage-Hoch schwimmenden Grünen und die Sozialdemokraten in mehreren Umfragen zur Bundestagswahl etwas angenähert. Die SPD blieb trotzdem knapp hinter den Grünen und deutlich hinter der Union.

Umfragen sind allerdings generell mit Unsicherheiten behaftet. Grundsätzlich spiegeln sie nur das Meinungsbild zum Zeitpunkt der Befragung wider und sind keine Prognosen auf den Wahlausgang.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.