Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 42 Minuten
  • DAX

    15.470,08
    -148,90 (-0,95%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.065,76
    -36,83 (-0,90%)
     
  • Dow Jones 30

    35.144,31
    +82,76 (+0,24%)
     
  • Gold

    1.795,70
    -3,50 (-0,19%)
     
  • EUR/USD

    1,1777
    -0,0031 (-0,26%)
     
  • BTC-EUR

    31.625,14
    -921,03 (-2,83%)
     
  • CMC Crypto 200

    882,36
    -33,13 (-3,62%)
     
  • Öl (Brent)

    72,02
    +0,11 (+0,15%)
     
  • MDAX

    34.831,80
    -256,75 (-0,73%)
     
  • TecDAX

    3.622,33
    -22,09 (-0,61%)
     
  • SDAX

    16.295,46
    -124,24 (-0,76%)
     
  • Nikkei 225

    27.970,22
    +136,93 (+0,49%)
     
  • FTSE 100

    6.956,78
    -68,65 (-0,98%)
     
  • CAC 40

    6.528,08
    -50,52 (-0,77%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.840,71
    +3,72 (+0,03%)
     

Scholz fliegt in die USA - Erholung der transatlantischen Beziehungen

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) sieht eine Erholung der transatlantischen Beziehungen und will auf einer US-Reise vor allem Pläne für eine globale Mindestbesteuerung vorantreiben. Scholz erklärte am Mittwoch vor einem Abflug nach Washington: "Gemeinsam mit meiner US-Amtskollegin Janet Yellen bemühe ich mich um eine möglichst breite internationale Unterstützung für diese wichtige Maßnahme. Es geht darum, dass sich internationale Konzerne nicht mehr davor drücken können, Steuern zu zahlen."

Der Vizekanzler will am Freitag mit US-Finanzministerin Yellen zusammenkommen. Schwerpunkt dabei sind die Pläne für eine globale Mindeststeuer. Ein angestrebtes Treffen des SPD-Kanzlerkandidaten mit US-Vizepräsidentin Kamala Harris im Weißen Haus stand nicht auf dem Programm.

Scholz sagte: "Die neue Regierung von Präsident Joe Biden ist ein echter Lichtblick und die transatlantischen Beziehungen erholen sich nach der schwierigen Zeit unter seinem Vorgänger."

Anfang Juni hatten sich die Finanzminister der G7-Staaten auf eine globale Steuerreform geeinigt. Neben einer Mindeststeuer von 15 Prozent soll auch dafür gesorgt werden, dass Großkonzerne künftig dort Steuern zahlen, wo sie ihre Umsätze machen.

Die Reise des Vizekanzlers soll bis Samstag dauern. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) will Mitte Juli in Washington mit US-Präsident Joe Biden zusammentreffen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.