Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 35 Minuten
  • Nikkei 225

    38.099,26
    -1.055,59 (-2,70%)
     
  • Dow Jones 30

    39.853,87
    -504,23 (-1,25%)
     
  • Bitcoin EUR

    59.442,95
    -1.444,06 (-2,37%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.329,52
    -36,37 (-2,65%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.342,41
    -654,99 (-3,64%)
     
  • S&P 500

    5.427,13
    -128,61 (-2,31%)
     

Scholz für Augenhöhe mit Ländern Asiens, Afrikas und Lateinamerikas

BERLIN (dpa-AFX) -Vor dem G20-Gipfel in Indien hat Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) für eine Partnerschaft auf Augenhöhe mit den aufstrebenden Staaten Asiens, Afrikas und Lateinamerikas geworben. "Das ist auch eine große, ich will sagen verdammte Verpflichtung von uns", sagte er in einem am Samstag veröffentlichten Interview des Deutschlandfunks. Er erklärte, dass viele westliche Staaten auch wegen ihrer Kolonialgeschichte gegenüber Ländern dieser Kontinente eine besondere Verantwortung hätten. Das sei jetzt der Moment, "dass wir für diese Augenhöhe alles investieren", sagte Scholz. Auch Deutschland hatte Kolonien in Afrika und Asien.

Die Staats- und Regierungschefs führender Wirtschaftsmächte kommen am kommenden Samstag in der indischen Hauptstadt Neu Delhi zum zweitägigen G20-Gipfel zusammen. Scholz bemüht sich seit Beginn seiner Amtszeit um eine Vertiefung der Beziehungen zu den Ländern Asiens, Afrikas und Lateinamerikas - auch um diese Kontinente nicht dem Einfluss Chinas und Russlands zu überlassen. Zum G7-Gipfel im bayerischen Elmau lud Scholz im vergangenen Jahr Indien, Indonesien, Südafrika, den Senegal und Argentinien ein. Zudem setzt er sich für eine Aufnahme der Staaten-Zusammenschlusses Afrikanische Union in die G20 ein.