Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 18 Minuten
  • Nikkei 225

    28.918,88
    -599,46 (-2,03%)
     
  • Dow Jones 30

    34.742,82
    -34,94 (-0,10%)
     
  • BTC-EUR

    45.879,48
    -2.809,81 (-5,77%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.465,28
    -96,01 (-6,15%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.401,86
    -350,38 (-2,55%)
     
  • S&P 500

    4.188,43
    -44,17 (-1,04%)
     

Scholz: Deutschland muss aus der Krise lernen

·Lesedauer: 1 Min.

POTSDAM (dpa-AFX) - Bundesfinanzminister und SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz hat zum Mai-Feiertag gefordert, Konsequenzen aus der Corona-Pandemie zu ziehen. "Es kann nicht bei dem bleiben, wie es ist", sagte Scholz mit Blick auf Kurzarbeit, Entlassungen und ungleiche Löhne auf der Kundgebung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) Region Westbrandenburg am Samstag in Potsdam. "Ich hoffe, es bleibt eine Lehre für die Zukunft, dass wir nicht nur Verbraucherinnen und Verbraucher sind, sondern dass wir auch Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sind, und dass es um Würde und Anerkennung bei dieser Arbeit geht", sagte Scholz. Das sei etwas, was Deutschland aus dieser Krise lernen sollte. Scholz forderte, mehr Tarifverträge durchzusetzen und bessere Kontrollen. "Wir müssen sicherstellen, dass es eine Grenze nach unten gibt." Es müsse ein Ende für sachgrundlose Befristungen geben. Davon gebe es viel zu viele, so Scholz.