Werbung
Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 26 Minute
  • DAX

    17.699,38
    -35,69 (-0,20%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.904,98
    +10,12 (+0,21%)
     
  • Dow Jones 30

    39.007,03
    -80,35 (-0,21%)
     
  • Gold

    2.108,20
    +12,50 (+0,60%)
     
  • EUR/USD

    1,0864
    +0,0025 (+0,23%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.876,59
    +3.623,65 (+6,33%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    80,03
    +0,06 (+0,08%)
     
  • MDAX

    25.957,62
    -163,02 (-0,62%)
     
  • TecDAX

    3.435,19
    +5,95 (+0,17%)
     
  • SDAX

    13.796,52
    -60,52 (-0,44%)
     
  • Nikkei 225

    40.109,23
    +198,41 (+0,50%)
     
  • FTSE 100

    7.639,00
    -43,50 (-0,57%)
     
  • CAC 40

    7.936,25
    +2,08 (+0,03%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.241,03
    -33,92 (-0,21%)
     

Schnee und Eis: Verspätungen und Ausfälle im Bahnverkehr

BERLIN (dpa-AFX) -Das Winterwetter bremst den Bahnverkehr in Teilen Deutschlands aus. Es komme zu Verspätungen und Ausfällen im Regional- und Fernverkehr, teilte eine Sprecherin der Deutschen Bahn (DB) am Mittwochnachmittag mit. Auch der Bus- und Schienersatzverkehr sei in einigen Regionen wegen der Glatteisbildung stark eingeschränkt. Wie lange die Beeinträchtigungen im Bahnverkehr dauern werden, konnte die Sprecherin zunächst nicht sagen.

Die Deutsche Bahn (DB) begrenzte vorsorglich die Höchstgeschwindigkeit ihrer ICE-Züge für Mittwoch auf Tempo 200. "Dadurch kommt es bundesweit zu weiteren Beeinträchtigungen", hieß es von der Deutschen Bahn.

Etliche ICE-Verbindungen von Frankfurt beziehungsweise Stuttgart nach Paris fielen ganz aus, während die französischen TGV-Züge auf diesen Strecken allerdings fahren konnten. Hintergrund ist, dass die deutschen Züge anfälliger sind für Beschädigungen durch herabfallende Eisklumpen und aufwirbelnde Schottersteine auf der französischen Schnellfahrstrecke nach Paris.