Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.735,07
    +56,88 (+0,32%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.894,86
    +17,09 (+0,35%)
     
  • Dow Jones 30

    39.087,38
    +90,99 (+0,23%)
     
  • Gold

    2.091,60
    +36,90 (+1,80%)
     
  • EUR/USD

    1,0839
    +0,0032 (+0,29%)
     
  • Bitcoin EUR

    57.069,51
    -571,05 (-0,99%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    79,81
    +1,55 (+1,98%)
     
  • MDAX

    26.120,64
    +295,99 (+1,15%)
     
  • TecDAX

    3.429,24
    +40,91 (+1,21%)
     
  • SDAX

    13.857,04
    +84,65 (+0,61%)
     
  • Nikkei 225

    39.910,82
    +744,63 (+1,90%)
     
  • FTSE 100

    7.682,50
    +52,48 (+0,69%)
     
  • CAC 40

    7.934,17
    +6,74 (+0,09%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.274,94
    +183,02 (+1,14%)
     

Schluss mit dem Streiten - rettet das Pandemie-Abkommen, sagt AHF

LOS ANGELES, February 01, 2024--(BUSINESS WIRE)--Die AIDS Healthcare Foundation (AHF) unterstützt einen Appell von The Elders , einer von Nelson Mandela gegründeten einflussreichen Gruppe ehemaliger Staatsoberhäupter und führender Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, in dem die Länder aufgefordert werden, den Stillstand bei den umstrittenen Verhandlungen über ein Pandemieabkommen unter der Schirmherrschaft der Weltgesundheitsversammlung zu vermeiden. In dem offenen Brief von The Elders und der sie unterstützenden Organisationen werden Gerechtigkeit, ausreichende Finanzierung und Rechenschaftspflicht zwischen den Ländern gefordert, um sich auf die nächste globale Gesundheitskrise vorzubereiten.

"Der Tod durch Kleingedrucktes ist keine Option für das Pandemieabkommen. Während COVID-19 sind viel zu viele Millionen Menschen gestorben oder verarmt, als dass wir das große Ganze aus den Augen verlieren und die Pattsituation akzeptieren dürften", sagte AHF-Präsident Michael Weinstein. "Die Staats- und Regierungschefs müssen die Prinzipien der globalen Gerechtigkeit, Rechenschaftspflicht und Transparenz über enge nationale Interessen wie den Schutz des geistigen Eigentums stellen. Eine weitere existenzielle Gesundheitskatastrophe wird mit Sicherheit eintreten - und wenn es uns nicht gelingt, die tragischen Lehren aus COVID-19 umzusetzen, werden diejenigen dafür verantwortlich sein, die es nicht geschafft haben, ein starkes globales Abkommen zur öffentlichen Gesundheit zu verabschieden."

Die Frist für die Verabschiedung des Pandemieabkommens läuft bis Mai 2024. Bei der Erzielung einer Einigung über mehrere Schlüsselbestimmungen des Abkommens, die sich auf den Verzicht auf geistiges Eigentum in gesundheitlichen Notfällen und die Aufteilung der Vorteile aus der Erregerforschung zwischen Industrie- und Entwicklungsländern beziehen, gab es nur geringe Fortschritte. Die Befürchtung wächst, dass die Weltgesundheitsversammlung die Verabschiedungsfrist in diesem Frühjahr nicht einhalten wird. Das Panel for a Global Public Health Convention , das von der AHF mit ins Leben gerufen wurde, gehört zu den Unterzeichnern des Briefes von The Elders.

Über die AIDS Healthcare Foundation (AHF)

Die AIDS Healthcare Foundation (AHF) ist eine weltweit tätige gemeinnützige Organisation, die mehr als 1,9 Millionen Menschen in 46 Ländern in den USA, Afrika, Lateinamerika/Karibik, im asiatisch-pazifischen Raum und in Europa medizinische Spitzenleistungen und Unterstützung bietet. Wir sind derzeit der größte gemeinnützige Anbieter von HIV/AIDS-Hilfe in der Welt. Um mehr über AHF zu erfahren, besuchen Sie bitte unsere Website: www.aidshealth.org , finden Sie uns auf Facebook: www.facebook.com/aidshealth und folgen Sie uns auf Twitter: @aidshealthcare und Instagram: @aidshealthcare

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20240131248627/de/

Contacts

MEDIENKONTAKT IN DEN USA:
Ged Kenslea, Leitender Direktor, Kommunikation, AHF
+1 323 308 1833 Büro +1.323.791.5526 Mobiltelefon
gedk@aidshealth.org

Denys Nazarov, Direktor für globale Richtlinien & Kommunikation, AHF
+1 323.308.1829
denys.nazarov@aidshealth.org