Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.171,93
    -182,83 (-1,00%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.827,24
    -42,88 (-0,88%)
     
  • Dow Jones 30

    40.352,02
    -313,00 (-0,77%)
     
  • Gold

    2.400,90
    -55,50 (-2,26%)
     
  • EUR/USD

    1,0883
    -0,0018 (-0,16%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.696,67
    +3.456,55 (+5,93%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.329,35
    -1,54 (-0,11%)
     
  • Öl (Brent)

    80,22
    -2,60 (-3,14%)
     
  • MDAX

    25.343,43
    -244,01 (-0,95%)
     
  • TecDAX

    3.284,55
    -61,10 (-1,83%)
     
  • SDAX

    14.357,57
    -147,43 (-1,02%)
     
  • Nikkei 225

    40.063,79
    -62,56 (-0,16%)
     
  • FTSE 100

    8.155,72
    -49,17 (-0,60%)
     
  • CAC 40

    7.534,52
    -52,03 (-0,69%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.782,05
    -89,17 (-0,50%)
     

Schlotterbeck: Bayerns Pokal-Blamage "täuscht"

Schlotterbeck: Bayerns Pokal-Blamage "täuscht"
Schlotterbeck: Bayerns Pokal-Blamage "täuscht"

Nico Schlotterbeck hat sich wohl einigermaßen gewundert, als er am Mittwochabend die letzten Minuten der Pokalblamage von Bayern München sah. Doch der Dortmunder Innenverteidiger will sich vor dem Bundesliga-Topspiel der deutschen Fußball-Giganten am Samstag (18.30 Uhr) keinesfalls blenden lassen. "Die Bayern wollen immer gewinnen und kommen gefühlt jede Woche mit Wut im Bauch, so wie sie spielen", sagte Schlotterbeck im Interview mit dem Rechte-Inhaber Sky. "Ich glaube, das Ergebnis in Saarbrücken täuscht darüber hinweg, was für eine Qualität sie haben."

Der Rekord-Meister und -Pokalsieger war in der zweiten Runde völlig überraschend beim Drittligisten 1. FC Saarbrücken (1:2) gescheitert. "Sie hätten das Spiel sehr viel früher für sich entscheiden können - und dann passieren Dinge, die im Pokal halt mal passieren", sagte Schlotterbeck. "Wir unterschätzen sie auf jeden Fall nicht und werden probieren, dagegenzuhalten."

Seine Vorfreude auf das brisante Duell sei riesig: "Es ist das größte Spiel in Deutschland, auf das alle schauen. Da haben wir richtig Bock drauf. Wir werden natürlich versuchen, ein gutes Ergebnis einzufahren." Eventuelle "Rachegelüste" nach dem Drama des 34. Spieltags der vergangenen Saison wies Schlotterbeck von sich: "Wir wollen einfach das Spiel gewinnen, weil wir jedes Spiel gewinnen müssen, wenn man sich die Tabelle anschaut."