Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 40 Minuten
  • Nikkei 225

    26.192,55
    +665,18 (+2,61%)
     
  • Dow Jones 30

    29.591,27
    +327,79 (+1,12%)
     
  • BTC-EUR

    15.564,44
    +145,63 (+0,94%)
     
  • CMC Crypto 200

    368,52
    +7,10 (+1,96%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.880,63
    +25,66 (+0,22%)
     
  • S&P 500

    3.577,59
    +20,05 (+0,56%)
     

Schlote-Gruppe: Geschäftsentwicklung im 1. Halbjahr 2020 deutlich geprägt von den Auswirkungen der COVID-19-Pandemie

·Lesedauer: 2 Min.

DGAP-News: Schlote Holding GmbH / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis
29.10.2020 / 10:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Schlote-Gruppe: Geschäftsentwicklung im 1. Halbjahr 2020 deutlich geprägt von den Auswirkungen der COVID-19-Pandemie

Harsum, 29. Oktober 2020 - Die Schlote-Gruppe, ein eigentümergeführter und strategischer Entwicklungspartner und Serienlieferant für die Automobil- und Zulieferindustrie sowie die Gießereitechnik, verzeichnete ein sehr herausforderndes 1. Halbjahr 2020. Die Geschäftsentwicklung wurde von den wirtschaftlichen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie deutlich beeinflusst. Der Konzernumsatz lag in den ersten sechs Monaten 2020 bei 78,3 Mio. Euro (H1 2019: 118,6 Mio. Euro), während das Rohergebnis als wesentliche Kennzahl der betrieblichen Leistung der Schlote-Gruppe 44,0 Mio. Euro (H1 2019: 65,1 Mio. Euro) erreichte. Begleitet von einem strikten Kostencontrolling und Kostenmanagement verringerte sich das Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) dennoch deutlich von 18,1 Mio. Euro auf 4,2 Mio. Euro und das EBIT von 5,1 Mio. Euro auf -9,0 Mio. Euro. Auch für das Gesamtjahr 2020 erwartet die Geschäftsführung COVID-19-bedingt somit einen erheblichen Umsatz- und Ergebnisrückgang.

Im 3. Quartal 2020 war bereits ein erkennbarer Aufwärtstrend zu verzeichnen. Neben den wieder anziehenden Kundenabrufen konnte sich der Konzernumsatz bei ca. 90 % des Vorjahresquartalswertes stabilisieren. Um sich auch weiterhin im anhaltend herausfordernden Umfeld zu behaupten, hat die Schlote-Gruppe einen Antrag auf Unterstützung aus dem Wirtschaftsstabilisierungsfonds der Bundesregierung gestellt. Die Mittel sollen vor allem als eigenkapitalähnliche Stille Beteiligung die Eigenkapitalmittel der Schlote-Gruppe stärken. Durch die in 2020 erhaltenen Aufträge konnte die Schlote-Gruppe gerade in diesem schwierigen Jahr ihre Marktposition weiter stärken. Mit den eingeleiteten Anträgen und Maßnahmen ist die Geschäftsführung optimistisch, die aktuelle Corona-Krise gut zu meistern.

Der Konzernhalbjahresabschluss 2020 steht auf der Unternehmenswebsite www.schlote-gruppe.com im Bereich Anleihe zum Download zur Verfügung.

IR-Kontakt:
Frank Ostermair, Linh Chung
Better Orange IR & HV AG
Tel.: +49 (0)89 889690625
E-Mail: frank.ostermair@better-orange.de


29.10.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Schlote Holding GmbH

Carl-Zeiss-Straße 1

31177 Harsum

Deutschland

Telefon:

+49 (0)5127/971-0

E-Mail:

info@schlote.com

Internet:

www.schlote-gruppe.com

ISIN:

DE000A2YN256

WKN:

A2YN25

EQS News ID:

1143806


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this