Deutsche Märkte schließen in 44 Minuten
  • DAX

    15.169,98
    -93,13 (-0,61%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.080,15
    -27,87 (-0,68%)
     
  • Dow Jones 30

    34.580,08
    -59,71 (-0,17%)
     
  • Gold

    1.782,10
    +21,40 (+1,22%)
     
  • EUR/USD

    1,1317
    +0,0012 (+0,1019%)
     
  • BTC-EUR

    43.133,53
    +335,85 (+0,78%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.367,14
    -74,62 (-5,18%)
     
  • Öl (Brent)

    66,22
    -0,28 (-0,42%)
     
  • MDAX

    33.711,12
    -63,31 (-0,19%)
     
  • TecDAX

    3.759,02
    -14,20 (-0,38%)
     
  • SDAX

    16.054,71
    -175,92 (-1,08%)
     
  • Nikkei 225

    28.029,57
    +276,20 (+1,00%)
     
  • FTSE 100

    7.122,32
    -6,89 (-0,10%)
     
  • CAC 40

    6.765,52
    -30,23 (-0,44%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.085,47
    -295,85 (-1,92%)
     

Schlag ins Kontor von Wiesbaden

·Lesedauer: 2 Min.
Schlag ins Kontor von Wiesbaden
Schlag ins Kontor von Wiesbaden

Die SV Wehen Wiesbaden und der SV Meppen lieferten sich ein wahres Torfestival, das schließlich mit 3:4 endete. Beobachter hatten beiden Mannschaften im Vorfeld gleich gute Siegchancen eingeräumt – doch nur eine wusste sich knapp durchzusetzen.

Maximilian Thiel brachte den Ball zum 1:0 zugunsten von Wiesbaden über die Linie (31.). Luka Tankulic bediente Markus Ballmert und dieser traf zum Ausgleich (36.). Bevor es in die Pause ging, hatte Serhat Koruk noch das 2:1 von Meppen parat (41.). Zur Pause wusste der Gast eine hauchdünne Führung auf der Habenseite. Jozo Stanić erhöhte den Vorsprung des SV Meppen nach 49 Minuten auf 3:1. Kevin Lankford schoss für die SV Wehen Wiesbaden in der 51. Minute das zweite Tor. Für das 4:2 von Meppen zeichnete Tankulic verantwortlich (78.). In Minute 90 bejubelte die SV Wehen Wiesbaden das 3:4. Wiesbaden war bereits auf der Siegerstraße, geriet im Verlauf jedoch ins Straucheln und stand am Ende mit leeren Händen da.

Die Heimmannschaft hat auch nach der Pleite die neunte Tabellenposition inne. Die SV Wehen Wiesbaden ließ in den letzten fünf Spielen einiges vermissen und sicherte sich nur einmal die Maximalausbeute.

Bei Meppen präsentierte sich die Abwehr angesichts 20 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (16). Mit drei Punkten im Gepäck schob sich der SV Meppen in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den elften Tabellenplatz. In den letzten fünf Spielen hätte durchaus mehr herausspringen können für Meppen, sodass man lediglich sieben Punkte holte.

Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher fünf Siege ein.

Am kommenden Samstag tritt Wiesbaden bei Eintracht Braunschweig an, während der SV Meppen einen Tag später Türkgücü München empfängt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.