Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 21 Minuten
  • DAX

    13.186,07
    +67,94 (+0,52%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.538,88
    +5,71 (+0,16%)
     
  • Dow Jones 30

    31.438,26
    -62,42 (-0,20%)
     
  • Gold

    1.828,30
    +3,50 (+0,19%)
     
  • EUR/USD

    1,0590
    +0,0003 (+0,03%)
     
  • BTC-EUR

    19.737,54
    -505,98 (-2,50%)
     
  • CMC Crypto 200

    455,94
    -5,86 (-1,27%)
     
  • Öl (Brent)

    111,44
    +1,87 (+1,71%)
     
  • MDAX

    27.153,44
    +201,40 (+0,75%)
     
  • TecDAX

    2.958,53
    +39,21 (+1,34%)
     
  • SDAX

    12.343,28
    +167,42 (+1,38%)
     
  • Nikkei 225

    27.049,47
    +178,20 (+0,66%)
     
  • FTSE 100

    7.258,32
    0,00 (0,00%)
     
  • CAC 40

    6.047,31
    0,00 (0,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.524,55
    -83,07 (-0,72%)
     

Schlag gegen sizilianische Mafia: 31 Verdächtige verhaftet

In Italien ist den Sicherheitsbehörden ein wichtiger Schlag gegen die Mafia gelungen: Polizei und Carabinieri verhafteten laut eigenen Angaben 31 mutmaßliche Mitglieder der Führung der sizilianischen Cosa Nostra. Diesen wird unter anderem Drogenhandel, illegaler Waffenbesitz und Erpressung vorgeworfen. 29 Verdächtige sitzen demnach im Gefängnis, zwei wurden unter Hausarrest gestellt. Die Verhaftungen fanden in Palermo statt, aber auch außerhalb von Sizilien, in Kalabrien und den norditalienischen Städten Alessandria und Genua. Die Ermittlungen laufen laut den Angaben bereits seit 2019.

Unter den Verhafteten ist laut italienischen Medien auch Antonio Lo Nigro aus einer der bekanntesten Familien der Cosa Nostra. Sein Cousin war für die Beschaffung des Sprengstoffs für den Anschlag auf den Mafia-Jäger Giovanni Falcone vor fast genau 30 Jahren verantwortlich.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.