Deutsche Märkte schließen in 6 Minuten
  • DAX

    15.659,74
    +145,20 (+0,94%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.105,71
    +46,66 (+1,15%)
     
  • Dow Jones 30

    35.061,88
    +238,53 (+0,68%)
     
  • Gold

    1.798,80
    -6,60 (-0,37%)
     
  • EUR/USD

    1,1770
    -0,0003 (-0,02%)
     
  • BTC-EUR

    27.582,02
    -42,21 (-0,15%)
     
  • CMC Crypto 200

    788,36
    -5,37 (-0,68%)
     
  • Öl (Brent)

    71,75
    -0,16 (-0,22%)
     
  • MDAX

    35.146,76
    +302,79 (+0,87%)
     
  • TecDAX

    3.665,34
    +16,82 (+0,46%)
     
  • SDAX

    16.342,17
    +132,78 (+0,82%)
     
  • Nikkei 225

    27.548,00
    +159,80 (+0,58%)
     
  • FTSE 100

    7.023,77
    +55,47 (+0,80%)
     
  • CAC 40

    6.565,81
    +84,22 (+1,30%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.780,06
    +95,46 (+0,65%)
     

Schlag für England: Mount und Chilwell müssen in Isolation

·Lesedauer: 2 Min.
Schlag für England: Mount und Chilwell müssen in Isolation
Schlag für England: Mount und Chilwell müssen in Isolation

Die englischen Nationalspieler Mason Mount und Ben Chilwell stehen ihrem Team bei der EURO vorerst nicht zur Verfügung. Weil sie Kontakt mit dem positiv auf das Coronavirus getesteten Schotten Billy Gilmour hatten, muss das Duo auf behördliche Anordnung bis einschließlich kommenden Montag (28. Juni) in Isolation. Dies bestätigte der englische Verband FA am Dienstag, knapp achteinhalb Stunden vor dem Gruppenfinale (21.00 Uhr/ARD und MagentaTV) gegen Tschechien.

Insbesondere der Verlust von Mount schmerzt, der Profi des FC Chelsea gehört zu den Stammspielern von Teammanager Gareth Southgate und war bislang einer der Stärksten.

Der 22-Jährige und Chilwell verpassen damit nicht nur das letzte Gruppenspiel, sondern auch das Achtelfinale, das England - je nach Ausgang der jeweiligen Gruppen - am 29. Juni im Wembley-Stadion gegen Deutschland absolvieren könnte. Die Spieler könnten frühestens im Viertelfinale (2. und 3. Juli) wieder bei der Mannschaft sein. Einsatzbereit wären sie dort aufgrund der langen Pause aber wohl nicht.

"Das ist lächerlich! Testet sie doch einfach", twitterte Englands Ex-Nationalspieler Gary Lineker in einer ersten Reaktion.

Schottlands Shootingstar Gilmour war nach der Battle of Britain im Wembley-Stadion am Freitag positiv getestet worden, dies bestätigte der schottische Verband am Montag. Mount und Chilwell hatten sich nach der Partie längere Zeit mit ihrem Chelsea-Teamkollegen Gilmour unterhalten und standen eng beisammen.

Die FA und die Gesundheitsbehörden standen seitdem im intensiven Austausch. Es galt zu klären, ob der Kontakt des Trios ausreicht, um unter die Quarantäneverordnung zu fallen.

In solchen Fällen sehen die Behörden eine zehntägige Isolation vor - diese gilt nun rückwirkend von Freitag, also vom Tag des Kontakts. Teammanager Gareth Southgate sagte am Montagabend, er wisse noch nicht Bescheid. "Das ist natürlich alles andere als eine gute Vorbereitung", sagte er mit Blick auf das Spiel gegen Tschechien.

Ebenso warf es Fragen auf, wieso nur Mount und Chilwell als Kontaktpersonen gelten. Immerhin war Gilmour mit seiner Mannschaft gereist, die Schotten jedoch durften sich ohne größere Debatten auf ihr letztes Spiel in Gruppe D gegen Kroatien am Dienstagabend (21.00 Uhr/MagentaTV) vorbereiten.

"Ich weiß nicht genau, wie die Regeln sind", sagte Southgate: "Ich habe es nur so verstanden, dass Kontakte auf dem Platz, also während eines Spiels, nicht ausreichen oder nicht eng genug sind, um ansteckend zu sein."

England hatte am Sonntag die obligatorischen PCR-Tests durchgeführt und durchweg negative Ergebnisse erhalten. Somit absolvierte das Team am Montag ein reguläres Training - mit Chilwell und Mount.

Erst nachdem Schottland über Gilmours Testergebnis informierte, wurden die beiden isoliert. "Als Vorsichtsmaßnahme", wie der Verband mitteilte. Weitere Tests, die die Engländer daraufhin durchführten, brachten erneut keinen positiven Befund.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.