Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.234,16
    +31,48 (+0,21%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.978,84
    +1,01 (+0,03%)
     
  • Dow Jones 30

    33.800,60
    +297,03 (+0,89%)
     
  • Gold

    1.744,10
    -14,10 (-0,80%)
     
  • EUR/USD

    1,1905
    -0,0016 (-0,13%)
     
  • BTC-EUR

    50.633,63
    +613,47 (+1,23%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.235,89
    +8,34 (+0,68%)
     
  • Öl (Brent)

    59,34
    -0,26 (-0,44%)
     
  • MDAX

    32.737,55
    +105,52 (+0,32%)
     
  • TecDAX

    3.483,12
    +7,67 (+0,22%)
     
  • SDAX

    15.707,53
    -12,00 (-0,08%)
     
  • Nikkei 225

    29.768,06
    +59,08 (+0,20%)
     
  • FTSE 100

    6.915,75
    -26,47 (-0,38%)
     
  • CAC 40

    6.169,41
    +3,69 (+0,06%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.900,19
    +70,88 (+0,51%)
     

Schaltbau Holding AG: Bezugsfrist für Pflichtwandelanleihe beginnt am 1. April 2021

·Lesedauer: 7 Min.

DGAP-News: Schaltbau Holding AG / Schlagwort(e): Kapitalmaßnahme
31.03.2021 / 09:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Schaltbau Holding AG: Bezugsfrist für Pflichtwandelanleihe beginnt am 1. April 2021

NICHT ZUR VERÖFFENTLICHUNG, VERBREITUNG ODER WEITERLEITUNG IN DIE BZW. INNERHALB DER VEREINIGTEN STAATEN VON AMERIKA, KANADA, AUSTRALIEN ODER JAPAN ODER EINER ANDEREN JURISDIKTION, IN DER DIE VERÖFFENTLICHUNG UNRECHTMÄSSIG WÄRE

Bezugsangebot an Aktionärinnen und Aktionäre der Schaltbau Holding AG für die mit 0,5 % p.a. verzinste Pflichtwandelschuldverschreibung 2021/2022

EUR 60 Mio. Gesamtvolumen, 60.000 Teilschuldverschreibungen zu je EUR 1.000

Bezugsfrist vom 1. bis 16. April 2021, 12.00 Uhr (MESZ)

Wesentlicher Anteil des erwarteten Nettoemissionserlöses von rund EUR 57,4 Mio. wird mit Bau der "NExT-Factory" strategische Expansion in neue Märkte wie New Energy, New Industry und E-Mobility unterstützen

 

München, 31. März 2021 - Die Schaltbau Holding AG (ISIN: DE000A2NBTL2) bietet ihren Aktionärinnen und Aktionären vom 1. bis 16. April 2021, 12 Uhr (MESZ) die Pflichtwandelschuldverschreibung 2021/2022 (ISIN: DE000A3E5FV1) mit einem Gesamtvolumen von EUR 60 Mio. zum Bezug an. Die mit 0,5 % verzinste Anleihe hat eine Laufzeit bis zum 30. September 2022. Angeboten werden 60.000 Teilschuldverschreibungen zu je EUR 1.000, die zu einem anfänglichen Wandlungspreis von EUR 29,00 je Aktie in insgesamt bis zu 2.068.965 Aktien der Gesellschaft wandelbar sein werden.
Mit dem überwiegenden Teil (ca. 50-60 %) des erwarteten Nettoemissionserlöses von rund EUR 57,4 Mio. soll der Bau der neuen Produktionsanlage in Velden ("NExT Factory") finanziert werden, mit der die Gesellschaft die strategische Expansion in neue Märkte wie New Energy, New Industry und E-Mobility vorantreiben will. Darüber hinaus soll der Emissionserlös für selektive kleinere Akquisitionen in den Bereichen Schienenfahrzeuge und Schieneninfrastruktur genutzt werden, um das Produktportfolio abzurunden und das profitable Wachstum in diesen Geschäftsbereichen zu unterstützen (ca. 15-20 %). Des Weiteren will die Gesellschaft Bankverbindlichkeiten tilgen, um die Bilanzstruktur zu stärken und die Flexibilität für strategische Investitionen zu erhöhen (ca. 25-30 %). Die Platzierung der Anleihe ist durch eine Vorabplatzierungsvereinbarung mit verschiedenen Investorengruppen bereits vollständig abgesichert.

"Wir wollen im Rahmen unserer Strategie 2023 und des Baus der NExT-Factory unsere hohe Technologiekompetenz zur Absicherung von Gleichstrom-Anwendungen im Bahnsektor zukünftig verstärkt dazu nutzen, um neue, dynamisch wachsende Märkte außerhalb des Bahnsektors mit unseren DC-Komponenten und -Applikationen zu erschließen. Gleichzeitig wollen wir unsere angestammten Geschäftsbereiche im Bahnsektor stärken", so Dr. Jürgen Brandes, CEO der Schaltbau Holding AG. "Diese Transaktion wird es uns erlauben, unsere Strategie wie geplant konsequent und im vorgesehenen Zeitrahmen umzusetzen."

Flexible Wandlungsoptionen auch vor Laufzeitende

Die Schaltbau Holding AG (die "Gesellschaft" oder "Schaltbau") bietet im Rahmen eines öffentlichen Bezugsangebots in Deutschland, das heute im Bundesanzeiger und auf der Internetseite der Gesellschaft veröffentlicht wird, nachrangige und nicht besicherte, untereinander gleichberechtigte, auf den Inhaber lautende Wandelschuldverschreibungen mit Wandlungspflicht am Laufzeitende ("Pflichtwandelanleihen") im Gesamtnennbetrag von EUR 60 Mio. an. Weisungen bezüglich der Ausübung von Bezugsrechten sind von Anlegern an ihre jeweiligen Depotbanken zu richten. Angeboten werden 60.000 Teilschuldverschreibungen mit einem Nennbetrag von EUR 1.000 je Schuldverschreibung, einem Nominalzinssatz von 0,5 % p.a. und einer Fälligkeit am 30. September 2022. Die Schuldverschreibungen werden zu einem anfänglichen Wandlungspreis von EUR 29,00 je Aktie in insgesamt bis zu 2.068.965 Aktien der Gesellschaft wandelbar sein. Eine Wandlung wird ab der Ausgabe der Pflichtwandelanleihen grundsätzlich jederzeit möglich sein, für Wandelschuldverschreibungen im Volumen von weniger als EUR 100.000 allerdings nur quartalsweise, erstmals am 12. Mai 2021.

Platzierung in voller Höhe bereits abgesichert

Im Rahmen einer am 1. März 2021 abgeschlossenen Platzierungsvereinbarung ("Pre-Placement Agreement") werden etwaige nach Ablauf der Bezugsfrist nicht von den Aktionärinnen und Aktionären bezogene Pflichtwandelanleihen von Investoren der AiC-Gruppe unter der Führung von Luxempart, Active Ownership Gruppe, Shareholder Value Management und Teslin Capital Management (Manager der Midlin und Gerlin Fonds) erworben. Damit ist die Platzierung der Anleihe in voller Höhe bereits abgesichert.

"Das zeigt nicht nur das Vertrauen unserer Investoren in unsere Wachstumsstrategie und das Potenzial der Schaltbau-Gruppe, sondern unterstreicht mit der Ausgestaltung der Kapitalmaßnahme als Pflichtwandelanleihe auch die Attraktivität der Schaltbau-Aktie als Investment", erläutert Steffen Munz, CFO der Schaltbau Holding AG. "Unser Ziel ist es, den Unternehmenswert mit unserer neuen strategischen Ausrichtung nachhaltig zu steigern. Diese Transaktion ist dafür ein wichtiger Baustein."

Einbeziehung der Anleihe in den Handel geplant

Die Internationale Wertpapierkennnummer (International Securities Identification Number, "ISIN") der neuen Pflichtwandelanleihen ist DE000A3E5FV1. Die Gesellschaft beabsichtigt, die Einbeziehung der Anleihen in den Handel im Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierbörse zu beantragen.

Ein öffentliches Angebot der Pflichtwandelanleihen erfolgt ausschließlich in der Bundesrepublik Deutschland und auf Basis des von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht am 30. März 2021 gebilligten Wertpapierprospekts der Gesellschaft. Dieser steht auf der Internetseite der Schaltbau Holding AG im Bereich "Investor Relations" in der Rubrik "Pflichtwandelanleihe 2021/2022" zum Download zur Verfügung.

HINWEIS:

Diese Bekanntmachung ist weder ein Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren in der Bundesrepublik Deutschland, Japan, Australien, Kanada, den Vereinigten Staaten von Amerika oder irgendeiner anderen Jurisdiktion.

Die Pflichtwandelanleihen und die Bezugsrechte sind und werden weder nach den Vorschriften des Securities Act von 1933 in zuletzt geänderter Fassung (der "Securities Act") noch bei den Wertpapieraufsichtsbehörden von Einzelstaaten der Vereinigten Staaten von Amerika registriert. Die Pflichtwandelanleihen und die Bezugsrechte dürfen in den Vereinigten Staaten von Amerika weder angeboten noch ausgeübt, verkauft oder direkt oder indirekt dorthin geliefert werden, außer aufgrund einer Ausnahme von den Registrierungserfordernissen des Securities Act und der Wertpapiergesetze der jeweiligen Einzelstaaten der Vereinigten Staaten von Amerika. Gleiches gilt für ein Angebot, einen Verkauf oder eine Lieferung an U.S. Personen im Sinne des Securities Act.


Über die Schaltbau-Gruppe
Die im Regulierten Markt (Prime Standard) der Deutsche Börse AG in Frankfurt a.M. notierte Schaltbau Holding AG (ISIN: DE000A2NBTL2) gehört mit einem Jahresumsatz von etwa 500 Mio. Euro und mit etwa 3.000 Mitarbeitern zu den international führenden Anbietern von Systemen und Komponenten für die Verkehrstechnik und die Investitionsgüterindustrie. Die Unternehmen der Schaltbau-Gruppe mit den Kernmarken Schaltbau, Bode, Pintsch und SBRS entwickeln hochwertige Technik und kundenspezifische technologische Lösungen für Schienenfahrzeuge, Bahninfrastruktur sowie Straßen- und Nutzfahrzeuge. Als einer der wenigen Spezialisten für intelligente Energiekonzepte auf Gleichstrombasis ist die Schaltbau-Gruppe darüber hinaus Innovationstreiber für schnell wachsende Zukunftsmärkte wie New Mobility, New Energy und New Industry.
Mehr Informationen zur Schaltbau-Gruppe finden Sie unter: https://schaltbaugroup.com/de

Kontakt:
Dr. Kai Holtmann
Leiter Investor Relations & Corporate Communications
Schaltbau Holding AG
Hollerithstraße 5
81829 München
Deutschland
T +49 89 93005-209
investor@schaltbau.de


31.03.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Schaltbau Holding AG

Hollerithstraße 5

81829 München

Deutschland

Telefon:

+49 89 - 93005 - 209

Fax:

+49 89 - 93005 - 398

E-Mail:

investor@schaltbau.de

Internet:

www.schaltbaugroup.de

ISIN:

DE000A2NBTL2

WKN:

A2NBTL

Indizes:

Prime Standard

Börsen:

Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1179747


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this