Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 36 Minuten

Carlsen fehlt ein Sieg zum Titel

·Lesedauer: 1 Min.
Carlsen fehlt ein Sieg zum Titel
Carlsen fehlt ein Sieg zum Titel

Schach-Weltmeister Magnus Carlsen ist nur noch einen Sieg von der erfolgreichen Titelverteidigung entfernt.

Der Norweger einigte sich nach 2:05 Stunden und 41 Zügen mit Herausforderer Jan Nepomnjaschtschi nach einem unspektakulären Duell auf ein Remis und behauptete mühelos seinen Vorsprung.

Nach der zehnten Partie liegt der 31-Jährige mit 6,5:3,5 Punkten in Führung. Wer zuerst 7,5 Zähler erreicht, gewinnt den Titel.

Carlsen bot seinem Kontrahenten aus Russland mit den weißen Figuren keinerlei Angriffsfläche, musste sich zu Beginn jedoch lange mit einem ungewöhnlichen Zug des Herausforderers auseinandersetzen.

Trotz des großen Rückstands scheute Nepomnjaschtschi das letzte Risiko und fand gegen den Ausbau des Königsflügels von Carlsen keine Lösung.

Am Donnerstag ruht der Spielbetrieb, tags darauf (13.30 Uhr) könnte Carlsen bereits vorzeitig die Titelverteidigung perfekt machen. Auch zwei weitere Unentschieden würden reichen. Insgesamt sind noch vier Partien angesetzt.

Für einen Sieg gibt es einen Punkt, für ein Remis einen halben. Carlsen hatte seinen Titel bereits 2014, 2016 und 2018 erfolgreich verteidigt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.