Deutsche Märkte geschlossen

SBF veröffentlicht Konzernabschluss 2021 und plant deutliches Wachstum für 2022

DGAP-News: SBF AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis
SBF veröffentlicht Konzernabschluss 2021 und plant deutliches Wachstum für 2022
13.05.2022 / 12:59
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

SBF veröffentlicht Konzernabschluss 2021 und plant deutliches Wachstum für 2022

  • Konzernumsatz wächst um 45,7 % auf 31,2 Mio. Euro (2020: 21,4 Mio. Euro)

  • Erfreuliche operative Entwicklung der beiden Segmente „Schienenfahrzeuge“ und „Industrielle Beleuchtung“

  • Deutliches Wachstum für 2022 erwartet: Umsatz von mehr als 40 Mio. Euro

Leipzig, 13. Mai 2022 – Die SBF AG (ISIN: DE000A2AAE22; WKN A2AAE2, "SBF"), ein börsennotierter Anbieter von LED-Beleuchtungssystemen für Schienenfahrzeuge und die Industrie, hat heute ihren geprüften Konzernabschluss 2021 veröffentlicht. Mit einem signifikanten Umsatz- und Ergebnisanstieg markiert das Geschäftsjahr 2021 ein Rekordjahr in der Unternehmensentwicklung. Die Konzernumsätze stiegen um 45,7 % auf 31,2 Mio. Euro. Der Konzernjahresüberschuss hat sich im Vergleich zum Vorjahr von 2,1 Mio. Euro auf 4,7 Mio. Euro signifikant erhöht.

Die Realisierung stiller Reserven bei dem von der Lunux Lighting GmbH im Jahr 2020 erworbenen Vorratsvermögen führte zu außerordentlichen Erträgen in Höhe von 1,4 Mio. Euro. Demgegenüber standen außerordentliche Aufwendungen in Höhe von 0,8 Mio. Euro. Weiter sind im Jahresüberschuss Erträge aus der Veränderung latenter Steuern (1,4 Mio. Euro) enthalten. Die Erträge aus der Veränderung latenter Steuern führten nach Abzug der Steueraufwendungen zu einem steuerlichen Ertrag in Höhe von 1,0 Mio. Euro im Jahr 2021. Dieser steuerliche Ertrag wurde bei der Ermittlung und Bekanntgabe des vorläufigen, ungeprüften EBITDA anstatt vom Jahresübeschuss abzuziehen, hinzugerechnet. Unter korrekter Berücksichtigung des steuerlichen Ertrags beträgt das geprüfte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) auf Konzernebene 5,2 Mio. Euro (Vj. 3,3 Mio. Euro).

Rudolf Witt, Vorstandsmitglied der SBF AG kommentiert: „Wir blicken auf ein außerordentlich erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. Wir sind in einem herausfordernden Branchenumfeld nicht nur deutlich gewachsen, sondern haben auch unsere Profitabilität steigern können. Besonders zuversichtlich stimmen mich jedoch die strategischen Weichenstellungen des vergangenen Geschäftsjahres. Mit dem Abschluss der Integration von Lunux Lighting im Segment ‚Industrielle Beleuchtung‘ haben wir einen Meilenstein erreicht und uns robust für die Zukunft aufgestellt. Mit einem gut gefüllten Auftragsbestand blicken wir zuversichtlich in die Zukunft und planen für 2022 ein Wachstum von über 30 %.“

Postitive Geschäftsentwicklung in beiden Segmenten
Im Geschäftsfeld „Schienenfahrzeuge“ stieg der Umsatz im Jahresabschluss der SBF Spezialleuchten GmbH auf 21,5 Mio. Euro bei einem EBITDA von 3,8 Mio. Euro. Die EBITDA-Marge betrug 17,7 %. Diese Entwicklung wurde im Wesentlichen beeinflusst durch einen höheren Materialaufwand in Folge von gestiegenen Einkaufspreisen, die nicht vollständig an die Kunden weitergegeben werden können. Das Unternehmen steuert dieser Entwicklung aktiv entgegen. Die Projekte sind aufgrund von langen Vorlaufzeiten gut planbar, sodass SBF anstrebt, die Produktivität weiter zu steigern. Zudem profitiert das Geschäftsfeld von staatlichen Maßnahmen zur Förderung des Schienenverkehrs als umweltfreundlichen Verkehrsträger.

Die Umsätze im Geschäftsfeld „Industrielle Beleuchtung“ im Jahresabschluss der Lunux Lighting GmbH sind ebenfalls deutlich gestiegen und lagen bei 11 Mio. Euro und befanden sich damit in der prognostizierten Bandbreite. Im Zuge der Integration der Gesellschaft in den Konzern und der Optimierung der Geschäftprozesse entwickelte sich das Geschäftsfeld insbesondere im zweiten Halbjahr dynamisch. Das EBITDA erreichte 2,4 Mio. Euro bei einer EBITDA-Marge von 21,8 %.

Weiteres Umsatz- und Ergebniswachstum in 2022 erwartet
Für das Geschäftsjahr 2022 geht SBF von weiteren Umsatz- und Ergebnissteigerungen aus. Es werden Umsätze von mehr als 40 Mio. Euro (+28 % im Vergleich zu 2021) und ein weiterhin hohes EBITDA erwartet. Getragen wird das Wachstum von einem robust wachsenden Kerngeschäft „Schienenfahrzeuge“ und einem sich dynamisch entwickelnden Geschäftsfeld „Industrielle Beleuchtung“ mit prognostizierten Umsatzbeiträgen von jeweils ca. 20 Mio. Euro. Dabei erwartet SBF erneut eine im Branchenvergleich überdurchschnittliche Ergebnismarge.

Die Prognose steht unter dem Vorbehalt der weiteren Entwicklung des Ukraine-Kriegs, der Corona-Pandemie und der Zuverlässigkeit der globalen Lieferketten.


Über die SBF-Gruppe:
SBF ist ein börsennotierter Anbieter von LED-Beleuchtungssystemen für Schienenfahrzeuge und die Industrie. Mit dem Fokus auf energieeffiziente LED-Beleuchtung profitiert SBF von den Megatrends Klimaschutz sowie Urbanisierung und erwartet in den kommenden Jahren zweistellige Wachstumsraten.

Im Geschäftsfeld „Schienenfahrzeuge“ ist SBF ein Tier-1-Lieferant komplexer Decken- und Beleuchtungssysteme für die weltweit führenden Schienenfahrzeughersteller. Starke Technologiekompetenz, hohe Wertschöpfungstiefe und maßgeschneiderte Kundenlösungen sind die Basis für eine führende Marktposition. Im Geschäftsfeld „Industrielle Beleuchtung“ bietet SBF moderne und smarte LED-Systeme zur effizienten Beleuchtung von Industrieanlagen und Infrastruktur wie Straßen und Bahnhöfen.

Weitere Informationen unter https://www.sbf-ag.com.

Unternehmenskontakt:

SBF AG

Der Vorstand
Zaucheweg 4
04316 Leipzig
Tel: +49 (0)341 65235 894
E-Mail: info@sbf-ag.com

Pressekontakt:

Kirchhoff Consult AG

Alexander Neblung
Borselstraße 20
22765 Hamburg
Tel: +49 (0)40 60 91 86 70
E-Mail: sbf@kirchhoff.de


13.05.2022 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

SBF AG

Zaucheweg 4

04316 Leipzig

Deutschland

Telefon:

+49 (0)341 65235894

E-Mail:

info@sbf-ag.com

Internet:

www.sbf-ag.com

ISIN:

DE000A2AAE22

WKN:

A2AAE2

Börsen:

Freiverkehr in Berlin, Frankfurt, München (m:access), Stuttgart

EQS News ID:

1352255


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.