Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 24 Minuten

SAP: Positive Stimmung vor den Quartalszahlen

Michel Doepke

Am kommenden Dienstag wird der Software-Riese SAP seine Bücher öffnen und über das abgelaufene erste Quartal 2017 berichten. Das Gros der Analysten bleibt vorab positiv gestimmt und erwartet keine größeren Überraschungen.

Analyst Alex Tout von der Deutschen Bank hat das Kursziel für den DAX-Titel vor den Quartalsergebnissen von 90 auf 97 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Tout rechnet mit einem Umsatz von circa 5,2 Milliarden Euro sowie einem Gewinn von 0,72 Euro je Aktie. Mit der Kurszielanpassung habe er seinen Bewertungshorizont verschoben.

Wesentlich weiter aus dem Fenster lehnt sich die US-Bank Goldman Sachs. SAP gehört weiterhin zur "Conviction Buy List" und wird unverändert zum Kauf empfohlen. Das Kursziel beträgt 110 Euro. Experte Mohammed Moawalla betont, dass sowohl die Lizenzeinnahmen und das Cloud-Geschäft mit Mietsoftware als auch die operative Marge zu den wichtigsten Themen am 25. April zählen werden.

Auch DER AKTIONÄR rechnet mit keinen größeren Überraschungen. Die Aktie der Software-Schmiede verfügt nach wie vor über weiteres Kurspotenzial. Seit dem Allzeithoch bei 92,98 Euro konsolidiert die Aktie auf hohem Niveau oberhalb der 90-Euro-Marke. Investierte Anleger setzen auf eine baldige Trendfortsetzung und neue Höchststände.

 

 

Methoden der Kleinanleger, die Großen zu kopieren



Autor: Hanke, Ulrich W.
ISBN: 9783864703782
Seiten: 272
Erscheinungsdatum: 30.06.2016
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Von den großen Investoren kann man sich einiges abschauen – doch was ist für Privatanleger wirklich brauchbar? Ulrich W. Hanke nimmt die Strategien von Benjamin Graham, Warren Buffett, Michael O’Higgins, Joel Greenblatt, John Neff, Peter Lynch, Ken Fisher, William O’Neil, James O’Shaughnessy, Martin Zweig, David Dreman und Anthony Gallea unter die Lupe. Hinzu kommen populäre deutsche Börsenstrategen wie Max Otte, Uwe Lang und Susan Levermann. Hanke analysiert die Methoden der Börsenlegenden und arbeitet heraus, wie die Systeme funktionieren, welche Kennzahlen und welche Werte dabei wichtig sind. Er gibt Anlegern Filter und Checklisten an die Hand, mit denen sie in den Fußstapfen der Börsenstars wandeln können.