Blogs auf Yahoo Finanzen:

SAP-Gründer will Milliarden spenden (mit Stichwort/Bild)

AKTUELLER KURS

SymbolKursVeränderung
SAP79,520,20
SOW.DE26,620,08
CEW3.BE0,840,03
BFI.BE56,000,00

Berlin (dapd). SAP (NYSE: SAP - Nachrichten) -Mitgründer Hasso Plattner hat eine Spende in Milliardenhöhe versprochen. Der 69-Jährige wird als erster Deutscher Mitglied der Spendenvereinigung "The Giving Pledge", wie die Organisation mitteilte. Mitglieder der von Bill und Melinda Gates und Warren Buffett gegründeten Organisation sollen mehr als die Hälfte ihres Vermögens spenden. Das US-Magazin "Forbes" schätzt Plattners Vermögen auf 7,2 Milliarden Dollar (rund 5,4 Milliarden Euro). Das "Manager Magazin" schätzte es im vergangenen Jahr auf knapp sechs Milliarden Euro.

In einem Brief begründete Plattner den Schritt damit, dass er der Gesellschaft etwas zurückgeben möchte. Er habe eine beinahe kostenlose Ausbildung genossen, die Grundlage seines Erfolgs war, heißt es in dem Schreiben. Zudem habe er das Privileg gehabt, an einer der besten technischen Hochschulen zu studieren, der Universität Karlsruhe. Nichts sei wichtiger als Gesundheit und Bildung.

Plattner hatte 1972 zusammen mit Dietmar Hopp das Software (Xetra: 330400 - Nachrichten) -Unternehmen SAP gegründet. Nach seinem Rückzug aus dem operativen SAP-Geschäft wurde er zu einem der größten deutschen privaten Wissenschaftsförderer und zum Mäzen. 1998 rief der gebürtige Berliner (Berlin: BFI.BE - Nachrichten) das Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik (HPI (Berlin: CEW3.BE - Nachrichten) ) an der Universität Potsdam ins Leben.

Jetzt gehört Plattner mit elf weiteren Milliardären zu den ersten nicht-amerikanischen Spendewilligen bei "The Giving Pledge". Der Verein sammelt kein Geld ein, sondern bringt Superreiche dazu, öffentlich zu versprechen, einen Großteil ihres Vermögens zu spenden. Sie sollen mehr als die Hälfte ihres Vermögens geben, um die dringendsten Probleme der Gesellschaft zu lösen.

(Brief Plattners im Internet: http://url.dapd.de/4WM7f4 ; Spenderliste: http://givingpledge.org/index.html )

dapd

Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • Mögliches Wrackteil von Flug MH370 entdeckt
    Mögliches Wrackteil von Flug MH370 entdeckt

    In Australien ist Treibgut angespült worden, das von dem verschwundenen Malaysia-Airlines-Flugzeug stammen könnte. Die Transportsicherheitsbehörde ATSB sowie der Flugzeughersteller Boeing untersuchten anhand von Fotos, ob es sich um Teile von Flug MH370 handelt.

  • Flughafen Lübeck meldet Insolvenz an
    Flughafen Lübeck meldet Insolvenz an

    Der Flughafen Lübeck hat Insolvenz angemeldet. Es sei ein vorläufiges Insolvenzverfahren eröffnet worden, sagte eine Sprecherin des Amtsgericht Lübeck am Mittwoch.

  • Verwirrspiel um Babykauf: Kunden und Vermittler waren Reporter
    Verwirrspiel um Babykauf: Kunden und Vermittler waren Reporter

    Kann man in Bulgarien ein Baby kaufen? Bei der Klärung dieser Frage sind zwei Teams verdeckter Reporter aufeinandergetroffen - als angebliche Kunden und als angebliche Verkäufer.

  • Albig zweifelt an Finanzierungszusagen des Bundes für Verkehrswege
    Albig zweifelt an Finanzierungszusagen des Bundes für Verkehrswege

    Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig hat seinen vielfach kritisierten Vorschlag einer Straßenreparatur-Abgabe aller Autofahrer mit Zweifeln an den Finanzierungsversprechen der Berliner Koalition begründet.

  • Commerzbank-Chef für «Dispo-Nutzungsbremse»
    Commerzbank-Chef für «Dispo-Nutzungsbremse» dpa - Di., 22. Apr 2014 17:12 MESZ
    Commerzbank-Chef für «Dispo-Nutzungsbremse»

    Verbraucher mit einem Girokonto im Minus sollen künftig besser vor einem möglichen Sturz in die Schuldenfalle geschützt werden. Dieses Vorhaben der Bundesregierung erhält nun erstmals Unterstützung eines Topbankers.

 

Vergleichsrechner

  • Finanzglossar

    Finanzglossar

    Möchten Sie einen Finanzbegriff nachschlagen? Das Yahoo Finanzglossar hat die Antwort! … Mehr »