Suchen Sie eine neue Position?

Sanierung von Thomas Cook kommt voran

AKTUELLER KURS

SymbolKursVeränderung
TCG.DE1,904-0,023

Oberursel/London (dapd). Die Sanierung des krisengeschüttelten deutsch-britischen Reisekonzerns Thomas Cook kommt voran. Der Verlust sank in den Monaten Oktober bis Dezember um rund 20 Prozent auf noch 128 Millionen Pfund (148 Millionen Euro). Der Umsatz fiel um rund 8 Prozent auf 1,7 Milliarden Pfund. "Die Umstellung unseres Geschäftes ist fest in der Spur", sagte Vorstandschefin Harriet Green am Donnerstag in London.

Spuren der Sanierung zeigen auch die Buchungen für den Sommer 2013: Im Hauptmarkt Großbritannien liegen die gebuchten Umsätze 5 Prozent unter dem Vorjahr, auf dem Kontinent beträgt das Plus nur 1 Prozent. Gleichzeitig setzte Thomas Cook (Xetra: A0MR3W - Nachrichten) aber höhere Durchschnittspreise durch. Die Trennung von unprofitablen Umsätzen ist Teil der Sanierung.

Thomas Cook hatte im vorigen Geschäftsjahr fast eine Dreiviertelmilliarde Euro Verlust eingefahren. Zu dem Unternehmen mit Deutschland-Zentrale in Oberursel nahe Eschborn zählen auch die Marken Neckermann Reisen, Öger Tours und die Fluggesellschaft Condor. Green kündigte jährliche Einsparungen von 160 Millionen Pfund an, die bis 2015 erreicht werden sollen.

dapd