Deutsche Märkte geschlossen

Salman Rushdie auf der Bühne mit Messer angegriffen

Salman Rushdie ist auf einem Event angegriffen worden. (Bild:  lev radin/Shutterstock)
Salman Rushdie ist auf einem Event angegriffen worden. (Bild: lev radin/Shutterstock)

Der Schriftsteller Salman Rushdie (75) ist während eines Literatur-Events in den USA auf der Bühne attackiert worden. Der indisch-britische Autor der "Satanischen Verse" ging bei dem Attentat im US-Bundesstaat New York zu Boden, wie auf Bildern zu sehen ist.

Wie die "New York Times" von Augenzeugen erfahren haben will, wurde mehrmals auf den Autoren eingestochen. Nachdem noch auf der Bühne Erste Hilfe stattgefunden hat, wurde Rushdie mit einem Helikopter in ein Krankenhaus geflogen. Sein aktueller Zustand ist unklar, die Polizei spricht von mindestens einer Stichwunde im Nacken.

Der Autor, der einen Vortrag über künstlerische Freiheit halten wollte, war gerade auf die Bühne gekommen und wurde vorgestellt, als der Angreifer zu ihm eilte. Laut Augenzeugen rannte er "blitzschnell" auf den Schriftsteller zu und attackierte ihn mit Fäusten und einem Messer, bis er selbst von mehreren Menschen überwältigt wurde. Auch der Interviewer erlitt eine schwere Kopfverletzung. Der Vorfall ereignete sich gegen 11 a.m., etwa 17 Uhr unserer Zeit.

War der Angreifer Islamist?

Der mutmaßliche Angreifer ist von einem bei dem Event anwesenden Polizisten festgenommen worden. Sein Motiv ist noch nicht klar, könnte allerdings mit dem Werk des Autors zusammenhängen. Rushdie stand lange unter Polizeischutz, nachdem der Iran aufgrund seines Buches "Die satanischen Verse" dazu aufgerufen hatte, ihn zu ermorden. Noch heute sind von einer Organisation im Iran drei Millionen Dollar Belohnung auf seinen Tod ausgesetzt.