Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.459,75
    +204,42 (+1,34%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.032,99
    +39,56 (+0,99%)
     
  • Dow Jones 30

    34.200,67
    +164,68 (+0,48%)
     
  • Gold

    1.777,30
    +10,50 (+0,59%)
     
  • EUR/USD

    1,1980
    +0,0004 (+0,04%)
     
  • BTC-EUR

    51.750,07
    -1.644,42 (-3,08%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.398,97
    +7,26 (+0,52%)
     
  • Öl (Brent)

    63,07
    -0,39 (-0,61%)
     
  • MDAX

    33.263,21
    +255,94 (+0,78%)
     
  • TecDAX

    3.525,62
    +8,38 (+0,24%)
     
  • SDAX

    16.105,82
    +145,14 (+0,91%)
     
  • Nikkei 225

    29.683,37
    +40,68 (+0,14%)
     
  • FTSE 100

    7.019,53
    +36,03 (+0,52%)
     
  • CAC 40

    6.287,07
    +52,93 (+0,85%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.052,34
    +13,58 (+0,10%)
     

Salesforce-Nachfrage in Deutschland steigt stark und beschleunigt Konsolidierung unter Dienstleistern

·Lesedauer: 5 Min.

Laut einer ISG Provider Lens™-Studie steht hinter den Übernahmen von mittelständischen Anbietern der Wettbewerb um erfahrene Experten, die Salesforce-Lösungen für unterschiedliche Branchen implementieren können

Die Konsolidierung des Salesforce-Partner-Ökosystems in Deutschland schreitet fort, da die Zahl der Übernahmen zunimmt. Zugleich gewinnt der Markt für Implementierungsservices an Dynamik. Dies meldet eine neue Studie, die heute von der Information Services Group (ISG) (Nasdaq: III) veröffentlicht wurde, einem führenden, globalen Marktforschungs- und Beratungsunternehmen im Technologie-Segment.

Laut der Studie „ISG Provider Lens™ Salesforce Ecosystem Partners Report Germany 2021" steigert die schnell wachsende Akzeptanz der Salesforce-Produkte bei Unternehmen den Bedarf an externer Unterstützung bei der Implementierung der Lösungen. Die gestiegene Nachfrage nach Fachkräften mit Erfahrung bei der Implementierung von Salesforce-Lösungen hat dazu geführt, dass große Technologie-Provider kleinere Service- und Lösungsanbieter übernehmen. Auch Salesforce selbst hat in jüngster Zeit zwei Übernahmen getätigt. Im vergangenen Jahr meldete das Unternehmen in den USA die Übernahme des Softwareanbieters Vlocity und des Implementierungsdienstleisters Acumen Solutions.

Der Konsolidierungstrend ist auf dem deutschen Markt zwar weniger stark ausgeprägt als in den USA, aber auch hier haben global tätige Systemintegratoren im vergangenen Jahr mittelständische Anbieter übernommen. Laut ISG ist davon auszugehen, dass das Tempo der Übernahmen weiter zunehmen wird.

„Der deutsche Markt für Salesforce-Implementierungsleistungen hat seit unserer letzten Studie stark an Fahrt zugelegt", so Andrea Spiegelhoff, Partner bei ISG EMEA in Deutschland. „Immer mehr Unternehmen setzen auf Software-as-a-Service-(SaaS-)Lösungen von Salesforce und wenden sich dem Servicemarkt zu, um Unterstützung bei der Implementierung der Lösungen zu erhalten."

Wie der Studie zu entnehmen ist, benötigen alle Anbieter von Salesforce-Supportleistungen, vom global agierenden Systemintegrator bis hin zum „Boutique"-Anbieter, nach wie vor ein starkes Netzwerk unabhängiger Softwareanbieter, um die speziellen Anforderungen bestimmter Branchen und Unternehmen erfüllen zu können. Salesforce-Produkte zeichnen sich durch ein stark standardisiertes Funktionsangebot aus, weshalb Anbieter Partnerschaften eingehen, um nicht selbst Lösungen für einzelne Kunden entwickeln zu müssen.

Bei Implementierungen von Salesforce-Produkten in Großunternehmen ist der gängigste Entwicklungsansatz laut ISG mittlerweile das Hybrid-Agile-Modell, das agile und phasenorientierte Ansätze vereint. Die meisten Dienstleister bieten diesen Ansatz an. Rein agile Methoden sind nach wie vor geeignet, werden jedoch vorwiegend bei mittelständischen Kunden eingesetzt, die geringere Integrationsanforderungen haben und keine globalen Systemeinführungen benötigen.

Laut der Studie ist Mulesoft mittlerweile das dominierende Tool bei Salesforce-Integrationen. Die Dienstleister benötigen beträchtliches Know-how in diesem Bereich. Viele globale Systemintegratoren setzen umfangreiche, dedizierte Mulesoft-Teams für Integrationsaktivitäten rund um Salesforce ein.

In der diesjährigen Studie zum Salesforce-Partner-Ökosystem wird zwischen den Anforderungen global agierender Großunternehmen und mittelständischer Unternehmen unterschieden. Die meisten Anbieter sind auf eine dieser beiden Kategorien spezialisiert. Die Studie deckt zwei Marktsegmente (Quadranten) für Anbieter ab, die den Bedarf von Großunternehmen adressieren, und drei Quadranten für Partner, die mittelständische Unternehmen bedienen.

Die Studie „ISG Provider LensSalesforce Ecosystem Partners Report Germany 2021" bewertet die Leistungen von 36 Anbietern in fünf Quadranten: „Implementation and Integration Services for Large Enterprises", „Implementation Services for Core Clouds – Midmarket", „Implementation Services for Marketing Cloud – Midmarket", „Managed Application Services for Large Enterprises" sowie „Managed Application Services for Midmarket".

Laut der Studie werden BearingPoint, Deutsche Telekom (MMS), ec4u, Factory42, Persistent Systems und Salesfive in jeweils drei Quadranten als „Leader" eingestuft. Accenture, Capgemini, Cognizant, Infosys, Magnet360, TCS und Wipro werden jeweils in zwei Quadranten und Deloitte, HCL und PwC jeweils in einem Quadranten als „Leader" eingestuft.

Darüber hinaus werden Aquilliance und DIA in je einem Quadranten als „Rising Stars" bezeichnet. Nach Definition von ISG sind dies Unternehmen mit „vielversprechendem Portfolio" und „hohem Zukunftspotenzial".

Die Studie „ISG Provider LensSalesforce Ecosystem Partners Report Germany 2021" ist für Abonnenten oder den Einzelkauf auf dieser Webseite verfügbar.

Über ISG Provider Lens™

Die Studienreihe ISG Provider Lens™ Quadrant ist der einzige Anbietervergleich seiner Art, der empirische, datengetriebene Forschungs- und Marktanalysen mit praxisbasierten Erfahrungen und Beobachtungen des global agierenden Beratungsteams von ISG kombiniert. Unternehmen erhalten eine Fülle detaillierter Daten und Marktanalysen, die ihnen die Auswahl geeigneter Sourcing-Partner erleichtern. ISG-Berater wiederum nutzen die Studien, um ihre eigenen Marktkenntnisse zu überprüfen und ISG-Geschäftskunden zu beraten. Die Studienreihe untersucht derzeit Anbieter, vor allem in Europa sowie in den USA, Deutschland, der Schweiz, dem Vereinigten Königreich, Frankreich, Skandinavien, Brasilien und Australien/Neuseeland anbieten. Weitere Märkte werden in Zukunft hinzukommen. Weitere Informationen zur ISG Provider Lens-Marktforschung bietet diese Webseite.

Eine begleitende Studienreihe, die ISG Provider Lens Archetype Reports, bewertet als erste ihrer Art Anbieter aus der Sicht bestimmter Kundensegmente.

Über Information Services Group (ISG)

Die ISG (Information Services Group) (Nasdaq: III) ist ein führendes, globales Marktforschungs- und Beratungsunternehmen im Technologiesegment. Als zuverlässiger Geschäftspartner für über 700 Kunden, darunter mehr als 75 der 100 weltweit größten Unternehmen, unterstützt die ISG Unternehmen, öffentliche Organisationen sowie Service- und Technologie-Anbieter dabei, operative Exzellenz und schnelleres Wachstum zu erzielen. Der Fokus des Unternehmens liegt auf Services im Kontext der digitalen Transformation, inklusive Automatisierung, Cloud- und Daten-Analytik, Sourcing-Beratung, Managed Governance und Risiko-Services, Services für den Netzwerkbetrieb, Strategie- und Betriebsdesign, Veränderungsmanagement sowie Marktforschung und Technologieforschung und -analyse. 2006 gegründet, beschäftigt die ISG mit Sitz in Stamford, Connecticut/USA, über 1.300 digitalaffine Experten in mehr als 20 Ländern. Das globale Team der ISG ist bekannt für innovatives Denken, Markteinfluss, tiefgehende Branchen- und Technologie-Expertise sowie weltweit führende Marktforschungs- und Analysefähigkeiten, die auf den umfangreichsten Marktdaten der Branche basieren. Weitere Informationen finden Sie unter www.isg-one.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210331005124/de/

Contacts

Ansprechpartner für die Presse:
Philipp Jaensch, ISG
Tel. +49 151 730 365 76
philipp.jaensch@isg-one.com

Matthias Longo, Palmer Hargreaves, für ISG
Tel. +49 152 341 464 63
mlongo@palmerhargreaves.com