Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 53 Minute

Salatmangel in Australien: KFC sattelt auf Kohl um

·Freier Autor für Yahoo

KFC hat mit einem ungewöhnlichen Schritt auf den Salatmangel in Australien reagiert. Die Burger der Fast-Food-Kette sind bis auf weiteres mit Kohl belegt.

KFC belegt seine Burger notgedrungen mit Kraut. (Bild: Getty Images)
KFC belegt seine Burger notgedrungen mit Kraut. (Bild: Getty Images)

Der Mangel an Salat in Australien ist auch für Kentucky Fried Chicken eine große Herausforderung. Die Fast-Food-Kette hat sich in der Not aber als erfinderisch erwiesen. Sie belegt ihre Burger und Wraps neuerdings mit Kraut.

Grund für den Salatmangel sind Ernteausfälle nach Überschwemmungen Anfang des Jahres an der Ostküste Australiens. "Daher verwenden wir bis auf weiteres für alle Produkte, die Kopfsalat enthalten, eine Mischung aus Salat und Kohl", teilte KFC mit.

Inflation in Australien

Der Salatausfall ist in Australien nicht das einzige Problem, mit dem die Bevölkerung konfrontiert ist. In dem Land sind die Preise zuletzt aufgrund von Extremwetterereignissen aber auch wegen der Corona-Pandemie und des Krieges in der Ukraine deutlich gestiegen.

Medienberichten zufolge erreichte die Inflationsrate in Australien im ersten Quartal dieses Jahres mit 5,1 Prozent den höchsten Stand seit 20 Jahren. Infolgedessen hat die Zentralbank Reserve Bank of Australia den Leitzins von 0,35 auf 0,85 Prozent angehoben.

VIDEO: Fastfood-Restaurants im Test: Diese Kette ist besser als du denkst

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.