Deutsche Märkte schließen in 6 Minuten

Sabitzer zum FC Bayern? Daran hakt der Deal

·Lesedauer: 2 Min.
Sabitzer zum FC Bayern? Daran hakt der Deal
Sabitzer zum FC Bayern? Daran hakt der Deal

Verliert RB Leipzig den nächsten Star an den FC Bayern? (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Die Münchner beschäftigen sich nach SPORT1-Informationen mit Marcel Sabitzer. Zuerst hatte die BILD davon berichtet.

Berichte, wonach die Verhandlungen bereits weit fortgeschritten sind, treffen allerdings nicht zu. Zwischen den Vereinen haben noch keine Verhandlungen stattgefunden. Eine schnelle Einigung ist nicht in Sicht.

Sabitzer gilt als Wunschspieler von Nagelsmann

Allerdings gilt der 27 Jahre alte zentrale Mittelfeldspieler als Wunschspieler von Neu-Trainer Nagelsmann. Beide kennen sich durch ihre Zusammenarbeit in Leipzig aus dem Effeff, Sabitzer war sogar Nagelsmanns Kapitän. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Anfang Juni berichtete SPORT1, dass sich Nagelsmann eine weitere Option im Zentrum wünscht. Bestenfalls ein Spielertyp, der Leon Goretzka ähnelt: stark in der Defensive und mit viel Zug in den gegnerischen Strafraum. Ein neuer “Box-to-Box”-Sechser.

Sabitzer erfüllt jene Kriterien, allerdings wird der 54-malige österreichische Nationalspieler (acht Tore) über zehn Millionen Euro kosten.

Doch Leipzig weiß auch: Seinen 2022 auslaufenden Vertrag wird Sabitzer mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht verlängern und ab Januar kommenden Jahres kann er als zukünftig ablösefreier Spieler bei jedem Verein der Welt unterschreiben. Will RB nochmal Ablöse kassieren, dann in diesem Sommer.

Mintzlaff will “Gespräche aufnehmen”

RB-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff sagte folgerichtig bei Sky, Leipzig würde zwar gerne mit dem Österreicher verlängern, aber einen Verkauf schließe er auch nicht aus.

“Wir werden jetzt in Ruhe, ohne in Panik zu verfallen, mit ihm und seinem Berater die Gespräche aufnehmen und dann schauen wir mal, in welche Richtung sich das Ganze entwickelt”, erklärte Mintzlaff.

Bei einem passenden Angebot im Bereich von 15 bis 18 Millionen Euro würde RB Sabitzer keine Steine in den Weg legen. Zumal Trainer Jesse Marsch auf dieser Position etliche Optionen hat und mit Dominik Szoboszlai bereits der Sabitzer-Nachfolger verpflichtet wurde.

Doch konkret ist noch nichts. “Wir haben keine Anfrage vorliegen”, sagte Leipzigs Sportchef Florian Scholz zu SPORT1.

FC Bayern muss Geld einnehmen

Für den Spieler selbst kommen zukünftig nur drei Vereine in Frage, bei denen er unterschreiben würde. Der FC Bayern ist einer davon. Damit ein sofortiger Wechsel Sabitzers klappt, muss der deutsche Rekordmeister allerdings einen Spieler verkaufen.

Corentin Tolisso und Michael Cuisance sind Verkaufskandidaten, haben aber noch keine passenden Angebote vorliegen. Marc Roca will bleiben und befindet sich nach einem Außenbandriss im Sprunggelenk in der Reha.

2015 war Sabitzer von RB Salzburg nach Leipzig gewechselt. Seitdem bestritt er 227 Pflichtspiele für den Bundesligisten, schoss 52 Tore und lieferte 42 Assists. In diesem Sommer wechselten bereits Nagelsmann, seine Assistenten Dino Toppmöller, Xaver Zembrod und Benjamin Glück, sowie Dayot Upamecano von Leipzig nach München.

Sabitzer könnte ihnen bald folgen.




Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.