Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 11 Minuten
  • DAX

    15.071,62
    -418,55 (-2,70%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.021,99
    -108,85 (-2,64%)
     
  • Dow Jones 30

    34.584,88
    -166,42 (-0,48%)
     
  • Gold

    1.757,90
    +6,50 (+0,37%)
     
  • EUR/USD

    1,1714
    -0,0018 (-0,15%)
     
  • BTC-EUR

    37.199,88
    -3.588,00 (-8,80%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.086,95
    -138,58 (-11,31%)
     
  • Öl (Brent)

    70,10
    -1,87 (-2,60%)
     
  • MDAX

    34.620,22
    -672,77 (-1,91%)
     
  • TecDAX

    3.814,21
    -68,35 (-1,76%)
     
  • SDAX

    16.405,09
    -464,44 (-2,75%)
     
  • Nikkei 225

    30.500,05
    +176,75 (+0,58%)
     
  • FTSE 100

    6.846,90
    -116,74 (-1,68%)
     
  • CAC 40

    6.404,02
    -166,17 (-2,53%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.043,97
    -137,93 (-0,91%)
     

S(c)hein und Sein

·Lesedauer: 2 Min.

Die Modewelt ist faszinierend, und ein Minenfeld für Anleger. Gerade noch sieht eine Marke wie festzementiert und stetig geschätzt aus, schon kann sie ohne Vorwarnung tief in der Beliebtheit der Verbraucher fallen.

Auch langzeitige Superstars wie H&M und Zara-Mutter Inditex – dessen Gründer kurzzeitig der reichste Mann der Welt war – schwächeln mittlerweile. Die beiden Konzerne wurden zwar mit Innovationen und hervorragendem Geschäftssinn groß, aber ständig wechselnde Trends und Geschmäcker machen es schwierig, sich an der Spitze zu halten.

Mit neuen Konsumvorlieben bieten sich immer Chancen für Neugründungen. Das zeigt nun wieder das chinesische Unternehmen Shein (das man trotz des Wortspiels in der Überschrift allerdings Schie-Inn ausspricht).

Es bringt Fast Fashion in Schallgeschwindigkeit. Mithilfe von Algorithmen und künstlicher Intelligenz hat es eine hochautomatisierte Trendfindung, und es kann erfolgversprechende Designs innerhalb weniger Tage auf den Markt bringen.

Und die Verbraucher lieben die Produkte. Es wurde kürzlich geschätzt, dass das Unternehmen in den USA bereits einen Anteil am Fast-Fashion-Markt in Höhe von 28 % hat. Der Unternehmensumsatz soll 2020 rund 10 Mrd. US-Dollar betragen haben, und sich damit acht Jahre lang jedes Jahr verdoppelt haben.

Künstliche Intelligenz, neue Plattformen wie TikTok und extrem schnelle Lieferketten haben ermöglicht, dass es einen neuen Herausforderer in der Fast-Fashion-Branche gibt. Für die Aktionäre der bisherigen Platzhirsche sind das keine guten Nachrichten.

Shein ist also eine Fallstudie mehr, die zeigt, dass zu harter Wettbewerb der Tod von guten Renditen ist. Als Anleger sollte man großen Wert darauf legen, dass bei einem Investment eine stabile Marktführerschaft zumindest realistisch ist, und sich gut überlegen, was in welcher Branche möglich ist.

Natürlich kann man die Zukunft nicht voraussehen, aber man sollte sehr wählerisch sein. Auch muss man akzeptieren, dass man immer etwas übersehen kann und ein Unternehmen nie vollständig kennt. Oder wie es Wilhelm Busch am Schluss seines Gedichts Schein und Sein formulierte:

„Du kennst sie nur von außenwärts.
Du siehst die Weste, nicht das Herz.“

Schauen wir uns die Top-Artikel von Fool.de der letzten Woche an!

Foto: Getty Images

3 horrend überbewertete Aktien, die bei einer Marktkorrektur abstürzen könnten

Foto: Getty Images

Diese deutsche Technologie-Wachstumsaktie ist für mich perfekt und ein sofortiger Kauf

Foto: Getty Images

Jetzt 5.000 Euro in diese 3 Gesundheitsaktien investieren und in 10 Jahren reich sein

Foto: Getty Images

Warum es jetzt smart sein könnte, 1.005,25 Euro in diese DAX-Aktie zu investieren

Foto: Getty Images

5 Aktien, die bis 2040 aus 50.000 Euro 1 Million Euro machen könnten

Der Artikel S(c)hein und Sein ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Offenlegung: Marlon Bonazzi besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.