Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 42 Minuten
  • Nikkei 225

    27.430,06
    +102,95 (+0,38%)
     
  • Dow Jones 30

    34.086,04
    +368,95 (+1,09%)
     
  • BTC-EUR

    21.290,59
    +50,63 (+0,24%)
     
  • CMC Crypto 200

    524,33
    +5,54 (+1,07%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.584,55
    +190,74 (+1,67%)
     
  • S&P 500

    4.076,60
    +58,83 (+1,46%)
     

Südzucker-Tochter Cropenergies engt Prognose ein - Rohstoffkosten belasten

MANNHEIM (dpa-AFX) -Der Biokraftstoff-Hersteller Cropenergies DE000A0LAUP1 hat seine Erwartungen an den Jahresbetriebsgewinn präzisiert. In den bis Ende Februar andauernden zwölf Monaten solle das operative Ergebnis bei 225 bis 255 Millionen Euro liegen, teilte die Südzucker-Tochter DE0007297004 am Mittwoch in Mannheim mit. Zuvor lag die Spanne am unteren Ende zehn Millionen Euro niedriger, am oberen Ende um denselben Betrag höher. Im Bestfall würde das im SDax DE0009653386 notierte Unternehmen seinen Vorjahreswert verdoppeln. Die Prognose für den Umsatz blieb mit 1,47 bis 1,57 Milliarden Euro unverändert.

Im dritten Geschäftsquartal (per Ende November) steigerte Cropenergies dank höherer Preise den Erlös auf gut 328 Millionen Euro und konnte damit rückläufige Absätze überkompensieren. Verglichen mit den Vorquartalen nahm der Erlös aber ab. Die deutlich erhöhten Einkaufskosten für Rohstoffe belasten die Bilanz, weswegen das operative Ergebnis mit rund 55,7 Millionen Euro leicht fiel. Unter dem Strich verdiente Cropenergies mit knapp 44,7 Millionen Euro 27 Prozent mehr - das lag daran, dass deutlich weniger Steuern gezahlt wurden.